Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Der Lift am Bahnhof fällt immer wieder aus
Region Springe Nachrichten Der Lift am Bahnhof fällt immer wieder aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:55 11.10.2018
Hat am Mittwoch nicht funktioniert: Der Fahrstuhl am Bahnhof. Quelle: Foto: Ralf T. Mischer
Springe

Alle reden über Barrierefreiheit und über die Rechte von Menschen mit Handicap. Dass es damit in Springe nicht sehr weit her ist, hat ein Zwischenfall am Mittwoch im Bahnhof gezeigt: Weil ein Fahrstuhl ausgefallen ist, konnten drei Rollstuhlfahrer den Bahnhof nicht verlassen. Ein Bahnmitarbeiter hat die Feuerwehr gerufen, die befreite sie aus ihrer misslichen Lage. Es ist nicht das erste Mal, dass der Fahrstuhl am Bahnhof streikt.

Immer wieder gibt es Beschwerden von Menschen mit Handicap darüber, dass der Fahrstuhl komplett ausfällt – sie können in einem solchen Fall nicht in den Bahnhofsbereich gelangen – aber auch nicht zurück.

Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Feuerwehr trugen die Personen mit ihren Rollstühlen, eine davon mit einem sehr schweren Elektrorollstuhl, die Treppe hinauf und befreiten sie so aus ihrer misslichen Lage. „In einem solchen Fall ist es für uns selbstverständlich, dass wir ausrücken und den Personen helfen“, sagt Feuerwehrsprecher Stefan Quentin.

Zumindest am Donnerstag funktionierte der Fahrstuhl wieder. Dass er aber defekt ist, ist nach Informationen dieser Zeitung bei Weitem keine Ausnahme. Das bestätigt auch Bürgermeister Christian Springfeld: „Der Fahrstuhl weist große Ausfallzeiten auf“, betont er. Diesbezüglich habe er bereits mehrfach versucht, die Deutsche Bahn für das Problem zu sensibilisieren, sagt der Bürgermeister. Sein Eindruck allerdings ist, dass sich das Unternehmen in Bezug auf solche Anliegen als „abgestumpft“ erweist. Kurzum: Die Bahn räumt gegenüber der Stadt nicht ein, dass es am Fahrstuhl Probleme gibt – im Gegenteil. Immerhin sei ja ein Fahrstuhl vorhanden und garantiere die Barrierefreiheit. Wenn er denn funktioniert.

Bei der Deutschen Bahn indes betrachtet man den Aufzug „nicht als besonders störanfällig“. Der Grund für den Defekt am Mittwochabend sei jedoch nicht bekannt, ergänzt die Sprecherin. Und versichert, dass er nun wieder laufe und dass er „regelmäßig geprüft und gewartet“ werde.

Pläne, die Barrierefreiheit auch ohne Aufzug herzustellen, etwa mittels einer Rampe, gebe es derzeit nicht. „Bei Aufzugstörungen können Kunden sich an die 3-S-Zentrale Hannover wenden, unter der Telefon-Nummer: (05 11) 2 86 10 54“, sagt die DB-Sprecherin abschließend. „3 S“ steht übrigens für „Sauberkeit, Service und Sicherheit“. 

Von Ralf T. Mischer