Navigation:
Hunderte meist junge Teilnehmer zogen beim Laternenumzug durch Eldagsen.

Hunderte meist junge Teilnehmer zogen beim Laternenumzug durch Eldagsen.
© Fotos: VOIGTMANN (2)

Springe

500 Kinder beim Laternenumzug

Hunderte große und kleine Eldagser sind beim Laternenumzug dabei – erstmals ohne Polizeibegleitung: Wegen Sparmaßnahmen stehen dafür keine Beamte zur Verfügung.

Eldagsen. Man merkte Kindergartenleiterin Marion Heppner-Waldeck die Freude gleich an: Statt der erwarteten 300 Besucher bei Kita-Fest und Laternenumzug waren es gleich gut 200 mehr, die am Wochenende den Weg an die Hindenburgallee gefunden hatten.

Für den Laternenumzug kündigte Heppner-Waldeck eine Veränderung im Vergleich zu den Vorjahren an. Durch die landesweite „Polizeistrategie 2020“, die unter anderem eine Beschränkung der Beamten auf Kernaufgaben beinhalte, stehe die Polizei für die Sicherung von Laternenumzügen nicht mehr zur Verfügung. „Wir haben uns lange mit dem Thema auseinandergesetzt und sind zu dem Entschluss gekommen, die Marschroute etwas zu verändern und den Umzug dennoch durchzuführen“, sagte Heppner-Waldeck.

In Springe beim DRK hatte genau dieser Umstand im Oktober für die zwischenzeitliche Absage des großen Umzugs geführt. Erst als andere Helfer einsprangen, um den Zug zu sichern, fand er doch statt. Im Zweifelsfall, erinnerte auch Heppner-Waldeck, liege die Verantwortung immer beim Veranstalter. Sie bedankte sich besonders für die gute Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr, die den Laternenumzug begleitete und sicherte. Für eine finanzielle Unterstützung ging auch ein Dank an den Ortsrat der Stadt Eldagsen und an die Werbegemeinschaft.

Aber rund um den Umzug gab es an der Kita viel zu erleben. Die Kinder konnten sich schminken lassen – und so ließ sich etwa Theresa eine Blumenranke auf ihre rechte Gesichtshälfte malen.

Herbstlicher Kopfschmuck

Die dreijährige Milena wollte den gelben Käfer lieber auf ihrer rechten Hand haben. Im Bewegungsraum war ein Parcours aufgebaut, auf dem manch ein Kind seinen Wagemut beim Springen zeigte. In einem der Räume entstanden bei einem Kreativangebot kleine Gespenster und andere tolle Basteleien: Oskar hat sich hier einen herbstlichen Kopfschmuck gefertigt. Er ist vier Jahre alt und gehört zur Igelgruppe.

Eine selbst gebastelte Laterne hat die vierjährige Mia aus der Hasengruppe in der Hand. Sie reiht sich ein in den Umzug, der sich nach und nach vor der Kita formiert. Und musikalisch von den Deistermusikanten und vom Spielmannszug begleitet wird.

Von Horst Voigtmann


Anzeige

Springe ist ...

  • ... eine Stadt im Süden der Region Hannover mit 30.000 Einwohnern.
  • ... mit seiner Lage am Deister optimaler Ausgangspunkt für Tagesausflüge. Ausflugstipps: Hier klicken!
  • ... profiliert als Bildungsstadt.
  • ... Heimat des Wisentgeheges und des Jagdschlosses.
  • ... 6x pro Woche Thema im Deister-Anzeiger, der als Heimatzeitung in Springe der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.
Ihre Region
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h