Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Toter im Teich: Es ist ein 47-jähriger Sehnder
Region Sehnde Nachrichten Toter im Teich: Es ist ein 47-jähriger Sehnder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:08 16.03.2018
Die Ortsfeuerwehr Sehnde hat den Toten mit einem Schlauchboot und Tauchern geborgen. Quelle: Stadtfeuerwehr Sehnde
Anzeige
Bilm

 Der Tote, der am Montagmittag am Angelteich in der Verlängerung des Lahewegs zwischen Bilm und Wassel gefunden wurde, ist am Dienstag von Ermittlern des Zentralen Kriminaldienstes Hannover identifiziert worden. Es handelt sich nach Angaben der Polizeidirektion Hannover um einen 47-jährigen Vermissten aus dem Raum Sehnde. Auch nach den Ermittlungen am Dienstag liegen den Beamten weiterhin keine Hinweise auf Fremdverschulden und einen gewaltsamen Tod vor. Sie gehen weiterhin von einem Unglücksfall oder einem Suizid an dem Weiher aus. Ein Passant hatte den leblosen Körper am Montagmittag gegen 12.30 Uhr in dem abgelegenen Teich bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert. Der nun identifizierte Mann hatte vermutlich schon länger im Wasser gelegen. Die Ortsfeuerwehr Sehnde hatte ein Boot und Taucher zur Einsatzstelle entsandt, weil der Tote zwar in Ufernähe, aber in einem vom Land her nicht zugänglichen Bereich im Wasser trieb. ok

Von Oliver Kühn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bürgerinitiative „Assewasser, nein Danke“ macht mobil. 2500 Unterstützer haben ihre Unterschriftenlisten unterzeichnet. Für die Ratssitzung am Dienstagabend  kündigt sie eine weitere Aktion an.

15.03.2018

Wassels Ortsbrandmeister Karsten Gurkasch hat bei der Hauptversammlung Bilanz gezogen und die Enge im Feuerwehrhaus kritisiert. Es fehlt Platz für Spinde.

14.03.2018

Wohl dem Verein, dessen Mitglieder tüchtig anpacken. Der Schützenverein Ilten hat einige davon. Acht wurden jetzt mit Ehrenamtszertifikaten des Landessportbundes ausgezeichnet.

14.03.2018
Anzeige