Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Auf dem Marktplatz wird kräftig getrödelt
Region Sehnde Nachrichten Auf dem Marktplatz wird kräftig getrödelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:40 07.10.2018
Der Sehnder Marktplatz verwandelt sich in eine Trödelmeile. Quelle: Sandra Köhler
Sehnde

 Die Premiere war gleich ein Erfolg. „Da kommen drei Frauen und sorgen dafür, dass der Sehnder Marktplatz zum allerersten Mal zum Flohmarkt wird“, sagt Hans-Joachim Bremer anerkennend. 27 Stände waren dort am Sonnabend aufgebaut. Auch der leidenschaftliche, schon lange in Rente gegangene Kraftfahrzeug-Mechaniker hatte aussortiert und seine Schätzchen feilgeboten.

Hans-Joachim Bremer mit einem Liebhaberstück: Einem Abarth-Lenkrad, das bereits auf dem Nürburgring zum Einsatz kam. Quelle: Sandra Köhler

Neben den Körben, die er anlässlich langjähriger Firmenzugehörigkeit erhalten hatte, war dies vor allem ein handgefertigtes Abarth-Lenkrad. „Das gehörte in einen Rennwagen, der seine Runden auf dem Nürburgring gedreht hat“, erklärt Bremer. „Ich habe es bestimmt 35 Jahre und seinerzeit selbst ausgebaut.“ Angeboten hat er das Schmuckstück weder leichten Herzens noch ganz freiwillig: Eine der Organisatorinnen des privaten Flohmarktes ist seine Ehefrau Marianne.

„Wir haben unser Haus verkauft und deswegen einen Flohmarkt veranstalten wollen“, erzählt Marianne Bremer. Weil der heimische Garagenflohmarkt nicht so erfolgreich war wie erhofft, verfiel sie gemeinsam mit Erika Hellmich-Dabrunst und Ilona Albrecht auf die Idee: „Das könnte man ja auch auf dem Marktplatz machen.“ Beim „könnte man“ beließen es die drei tüchtigen Damen nicht. Sie sprachen Bekannte und Freunde an und nahmen sie mit ins Boot. „Damit wir nicht ganz alleine dastehen.“

Auch die Schätzchen am Stand von Susanne Grellmus (links) und Christine Kränkel finden ihre Interessenten. Quelle: Sandra Köhler

Wie zum Beispiel Christine Kränkel. Die bestückte gemeinsam mit ihrer Bekannten Susanne Grollmus einen Stand. „Das ist mal was anderes. Den Kaffee haben wir schon wieder drin“, frohlockte die Sehnderin. Früher sei sie häufiger auf Flohmärkten gewesen, sowohl als Verkäuferin, als auch als Besucherin, verriet sie. „Aber mit der Betreuung der Enkel wurde das schwierig.“ Als sie angesprochen wurde, habe sie aus Spaß an der Freude zugesagt. Und die Gelegenheit genutzt und einmal durch die Wohnung geguckt. „Ich habe wirklich Trödel dabei“, sagte sie schmunzelnd: „Dinge, die ich wirklich nicht mehr brauche.“

Insgesamt 27 private Trödler, nicht nur aus Sehnde, sondern auch aus Ahlten, Lehrte und sogar Hohenhameln kamen – eine stolze Anzahl. „Wir wollten den Marktplatz beleben, das ist gelungen“, freut sich Hellmich-Dabrunst. Dagegen hätten sich leider nur zwei Kinder angemeldet, bedauert sie. Dafür beteiligten sich Jugendliche der Kirchengemeinde Sehnde und backten Schoko-Waffeln. „Dafür gehen die Standgelder an den Jumak, den Jugendmitarbeiterkreis der Gemeinde“, kündigte Albrecht an.

Zahlreiche Interessierte besuchen den ersten Flohmarkt auf dem Sehnder Marktplatz. Quelle: Sandra Köhler

Wem der Sinn eher nach Vanillewaffeln und Kaffee stand, konnte die bei Monika Hoppe vom naheliegenden Haushaltswarengeschäft erwerben. Sie unterstütze den Flohmarkt ebenso wie Sigrid Künkler von der Parfümerie Von Ohlen. „Wir sind seit 40 Jahren Ansässige und haben immer mitgemacht, wenn in Sehnde etwas los war“, sagte Künkler. Auch wenn der Laden demnächst schließt – „aus Altersgründen“, wie sie betonte.

Die Flohmarkt-Oranisatorinnen: Erika Hellmich-Dabrunst (von links), Ilona Albrecht und Marianne Bremer. Quelle: Sandra Köhler

„Wenn es gut läuft, wiederholen wir den Markt vielleicht“, kündigte Bremer bereits während der Veranstaltung an. Ob ihr Mann sein Lenkrad wirklich verkaufen konnte, war da noch unklar. Als Gesprächsthema taugte es aber allemal. „Mich haben schon drei oder vier darauf angesprochen“, sagte der Autoliebhaber bereits kurz nach Eröffnung des Marktes: „Und im Zweifelsfall nehme ich es wieder mit nach Hause.“

Von Sandra Köhler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dankbar sein für das, was täglich auf dem Teller liegt: Den Sinn des Erntedankfestes haben die Bolzumer bei einem gemeinsamen Erntedankmahl in der St.-Nicolai-Kirche mit allen Sinnen erfahren können.

07.10.2018

Ein 53-jähriger Lehrter Motorradfahrer hat sich am Sonnabendmittag bei einem Sturz mit seiner Kawasaki leicht verletzt. Er war in Gretenberg in einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen.

07.10.2018

Das Lehrschwimmbecken Höver feiert am 20. Oktober sein 50-jähriges Bestehen. Die Betreiber blicken dabei auf eine erfolgreiche, wenn auch wechselvolle Historie zurück.

05.10.2018