Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Maue Beteiligung an Umfrage zu Fahrradklima
Region Sehnde Nachrichten Maue Beteiligung an Umfrage zu Fahrradklima
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 10.10.2018
Auf dem neuen Fahrradschutzstreifen in Rethmar bleibt bei starkem Verkehr zu wenig Platz. Der ADFC lädt Bürger ein, solche Kritik in seiner Umfrage zur Fahrradfreundlichkeit zu äußern. Quelle: Katja Eggers
Sehnde/Lehrte

Die Resonanz auf den Fahrradklima-Test des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) fällt in Sehnde und Lehrte bislang mau aus: An der Umfrage, in der die Bürger bundesweit zur Fahrradfreundlichkeit ihrer Kommune befragt werden, haben sich bis Ende September in Sehnde lediglich drei, in Lehrte 19 Bürger beteiligt. Der ADFC führt die Umfrage alle zwei Jahre durch. Sowohl 2016 als auch 2014 fiel Sehnde mangels Beteiligung aus der Wertung.

Die Nachbarkommune Lehrte hatte 2009 noch den Preis als fahrradfreundlichste Stadt Niedersachsens erhalten. Fünf Jahre später landete die Stadt mit der Note 4,0 im unteren Drittel der Platzierungen, zwei Jahre später verbesserte sie sich leicht auf die Note 3,9. Die Hauptkritikpunkte wiederholten sich: Fahrräder würden häufig gestohlen, Radwege seien zu schmal, es gebe Konflikte mit Autofahrern und keine Leihfahrräder.

Das Thema habe sich bei vielen Bürgern noch nicht herumgesprochen, sagt Heinz-Werner Schaller, der die Umfrage für die ADFC-Ortsgruppe betreut, zur mangelnden Resonanz. Man habe Flyer und Plakate an Geschäfte in Lehrte und Sehnde verteilt und mit Infoständen an zwei Vormittagen Bürger angesprochen. „Das hat nicht die erhoffte Resonanz erbracht“, urteilt Schaller. „Ohne entsprechende Beteiligung ist es für uns schwierig, die Anliegen der Radfahrer in der Stadtverwaltung mit Nachwirkung vorzutragen“, bedauert er.

ADFC-Mitglied Schaller nennt diverse mögliche Kritikpunkte

Von denen gibt es seiner Einschätzung nach eine ganze Menge. „Aus der Fahrradstrecke zwischen Ahlten und Misburg hat die Stadt bei den Sanierungsarbeiten eine Schotterpiste gemacht. Radrennfahrer können diesen Weg jetzt nicht mehr befahren und müssen auf die Straße ausweichen“, kritisiert Schaller. Als weiteres Negativbeispiel nennt er die Situation für Radfahrer an der Ahltener Straße in Lehrte, wo sich Radler ihren Schutzstreifen auf der Fahrbahn mit Autos und Lastwagen teilen. Auch Radfahrer, die sich nach den Sanierungsarbeiten an der B 65 in Rethmar kritisch geäußert haben, könnten ihre Erfahrungen gut in die Umfrage einbringen, meint Schaller. Im September hatten Mitstreiter seiner Ortsgruppe den Zustand der Sehnder Radwege im Allgemeinen kritisiert.

Der bundesweite Fahrradklima-Test läuft noch bis zum 30. November. Die Ergebnisse präsentiert der ADFC im Frühjahr 2019. Wer Lob oder Kritik zur Fahrradfreundlichkeit seiner Heimatkommune äußern will, findet die Umfrage unter www.fahrradklima-test.de. Gedruckte Umfragebögen liegen auch in den Bürgerbüros in Sehnde, Nordstraße 21, und Lehrte, Rathausplatz 1, aus. Dort können sie auch zurückgegeben werden.

Von Konstantin Klenke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Bau des ersten Servicehauses für Senioren der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in der Region geht mächtig voran. Die Eröffnung verzögert sich wegen der langen Suche nach einer Baufirma aber um ein halbes Jahr.

10.10.2018

Einbrecher haben aus einem Rohbau im Neubaugebiet „Kleines Öhr“ in Sehnde eine Putzmaschine im Wert von 6500 gestohlen. Im April war dort aus einem Rohbau Fassadenputz für 3000 Euro entwendet worden.

10.10.2018

Beim Zusammenstoß mit einem Auto sind drei sogenannte Hannoveraner-Reitpferde zwischen Evern und Haimar schwer verletzt worden. Laut Polizei gibt es Hinweise, dass jemand das Weidetor geöffnet hat.

12.10.2018