Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Grundschule Höver singt unterm Weihnachtsbaum
Region Sehnde Nachrichten Grundschule Höver singt unterm Weihnachtsbaum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 21.12.2017
Singen unterm Tannenbaum: Schulleiterin Maike Schroer stimmt mit den Kindern der Grundschule Höver „Alle Jahre wieder“ an. Quelle: Sandra Köhler
Höver

„Singen unterm Tannenbaum“ heißt es alle Jahre wieder in der Grundschule Höver. In der weihnachtlich dekorierten Eingangshalle mit dem von einer Lichterkette stimmungsvoll illuminierten Christbaum treffen sich alle Klassen, um dort gemeinsam zu singen, Gedichte und Geschichten zu hören und sich auf  die Festtage einzustimmen. „Diese Tradition gab es schon, als ich hierher kam“, sagt Schulleiterin Maike Schroer: „Die Lieder ‚Alle Jahre wieder’ und ,In der Weihnachtsbäckerei’ dürfen nicht fehlen. Die singen alle so gerne“, sagt sie und stimmt das erste Stück an. Erst auf der Gitarre, dann auf dem Klavier. 

Diskussionen wie die um die am Johanneum in Lüneburg abgesagte Weihnachtsfeier seien in Höver undenkbar: „Wer bei uns aus Glaubensgründen daran nicht teilnehmen will oder darf, muss das nicht. Für diesen Fall organisieren wir parallel eine andere Betreuung“, sagt Schroer. „Aber eigentlich lieben alle Kinder unsere Weihnachtsfeier.“ Auch muslimische Kinder machten mit und freuten sich darauf, die Weihnachtslieder zu singen. Für sie, so sagt Schroer, sei das Weihnachtsfest mit seinen Liedern und Gebräuchen vor allem eines: ein Stück deutscher Kultur. Und die wolle die Schule vermitteln – ohne jemanden in seiner Religion zu beeinflussen. 

Beim Singen unterm Tannenbaum beschenken zudem alle Klassen die anderen mit Beiträgen, die sie im Unterricht eingeübt haben. Die Jüngsten spielten und deklamierten das Gedicht „Der Nikolaus“,  die 2b ließ „10 kleine Nikoläuse“ auftreten und wieder verschwinden, die dritte Klasse las die Weihnachtsgeschichte und die vierte Klasse rappte den „Engelsrap“. Auch das ehemalige Hausmeisterehepaar Inge und Rolf Buttchereit war eingeladen und verfolgte die Beiträge gerührt: „Das ist so schön“, sagte Inge Buttchereit entzückt. Die von ihrem Mann gebaute und von den Eltern ausdrücklich begrüßte Weihnachtskrippe hat in der Eingangshalle einen Ehrenplatz bekommen. 

Von Sandra Köhler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Weihnachtstheater der Freiwilligen Feuerwehr Klein Lobke hat Tradition. Das will sich möglichst keiner im Ort entgehen lassen. 

20.12.2017

Heiligabend ist der Tag, an dem in vielen Kirchen die Krippenspiele der Kinder im Mittelpunkt stehen. Aber es muss nicht unbedingt ein Gotteshaus sein, wie das Klinikum Wahrendorff seit Jahren beweist. Immer am Nachmittag des 24. Dezember führen die Bewohner ihr Spiel in Köthenwald auf.

20.12.2017

Seit mehreren Jahren sind die Laternen am Schwarzen Weg zwischen Kötterschem Park und Bahnlinie defekt. Der Grund sind wiederholte Fälle von Vandalismus. Bei der derzeitig früh einsetzenden Dunkelheit haben Passanten dort keine Beleuchtung. Die Stadt will an der Situation aber nichts ändern.

20.12.2017