Navigation:
Die KGS Sehnde richtet den Bezirksenscheid "Jugend trainiert für Olympia" im Handball der Mädchen (Jahrgänge 2001/2002) aus.

Die KGS Sehnde richtet den Bezirksenscheid "Jugend trainiert für Olympia" im Handball der Mädchen (Jahrgänge 2001/2002) aus.
 © Sandra Köhler

Sehnde

Junge Handballer trainieren für Olympia

Nicht nur bei den Recken der TSV Hannover-Burgdorf wird guter Handball gespielt: Auch beim von der KGS Sehnde ausgerichteten Bezirksentscheid für „Jugend trainiert für Olympia“ ging es gut zur Sache.

Sehnde.   Die Sporthalle an der Feldstraße ist am Dienstag für kurze Zeit zum Handballmekka geworden: Die Kooperative Gesamtschule (KGS) richtete dort den Bezirksentscheid des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ bei den Mädchen des Jahrgangs 2001/2002 aus.  Die heimische Mannschaft maß sich mit Gästen vom Gymnasium Lehrte, aus Sarstedt und der Humboldtschule Hannover. Große Chance rechneten sich die Organisatoren Jens Bahn und Tobias Falk nicht aus: „ Wenn die Humboldtschule antritt, ist sie auch Favorit“, sagte Bahn über die Lindener Schule, die mit dem mit dem Olympiastützpunkt und dem Lotto-Sportinternat des Landessportbundes  als  „Eliteschule des Sports“ kooperiert. „Aber es gibt tollen Handball zu sehen.“

Die KGS Sehnde (rote Trikots) richtet den Bezirksenscheid "Jugend trainiert für Olympia" im Handball der Mädchen 2001/2002 aus und spielt hier

Die KGS Sehnde (rote Trikots) richtet den Bezirksenscheid "Jugend trainiert für Olympia" im Handball der Mädchen 2001/2002 aus und spielt hier gegen Lehrte.

Quelle: Sandra Köhler

 Fast alle der Gäste aus Hannover spielen im HSG Hannover Badenstedt und gehören der Niedersachsenauswahl HVN an. Mit Mia Lakenmacher war sogar eine Nationalspielerin angereist. „Unser Ziel ist es, ins Finale nach Berlin zu kommen. Aber es sind viele verletzt“, gab die die Marschroute vor.  Während der Ausrichter sein erstes Spiel knapp mit 8 :10 verloren hatte, führte die Hannoveranerinnen gegen Sarstedt zur Halbzeit 11:1. Kaum zu stoppen: Anabell Heitefuß aus dem erweiterten Kader des DHB. Das Spiel endete schließlich 18:3 für die Humboldtschule. Diese qualifizierte sich erwartungsgemäß für die nächste Runde. Auf den Plätzen folgten dann mit jeweils gleicher Punktzahl, das Torverhältnis erntschied über die Platzierung, das Gymnasium Lehrte, die KGS Sehnde und das Gymnasium Sarstedt. 

Als besonderes Schmankerl hatte die KGS als Partnerschule der Recken den ehemaligen isländischen Nationalspieler und Trainer des Recken-Perspektivkaders Heidmar Felixson, eingeladen. Der hatte neben Autogrammkarten und Mannschaftspostern der Recken mit Vincent Büchner (bereits 12 Bundesligaspiele)  und Jonas Wilde mit gebracht. „Es  sind unsere größten Talente im Perspektivkader der Dritten Liga, die führen wir jetzt langsam an die erste Bundesliga heran.“ 

Von Sandra Köhler


Anzeige

Sehnde ist ...

  • ... eine Stadt südöstlich von Hannover mit 15 Ortsteilen und 23.000 Einwohnern.
  • ... früher Teil des Siedlungsraumes Das große Freie gewesen.
  • ... eine Stadt mit langer Tradition im Kalibergbau.
  • ... der Ort, an dem der Stichkanal Hildesheim vom Mittellandkanal abzweigt.
  • ... 6x pro Woche Thema im Anzeiger, die als Heimatzeitung in Sehnde der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.