Navigation:
Der abgekoppelte Anhänger an der B 65.

Der abgekoppelte Anhänger an der B 65.
© Feuerwehr Sehnde

Sehnde

Stichflammen lodern an Lastwagenanhänger

Mitten in Sehnde ist es am Mittwochvormittag zu einem gefährlichen Vorfall mit einem Lastzug  gekommen. Der Fahrer sah beim Blick in den Rückspiegel Stichflammen lodern.

Sehnde.  Gefährlicher Vorfall auf der Bundesstraße 65 mitten in der Stadt: Aus dem Anhänger eines Lastzugs sind dort am Mittwochvormittag Stichflammen aufgelodert. Das berichtet der Fahrer. Er habe beim Blick in den Rückspiegel das Feuer gesehen, sagt er. Zu einem größeren Schaden kam es jedoch nicht. Möglicherweise waren die Flammen von einer überhitzten Bremse ausgelöst worden.

Die Sache spielte sich nach Angaben von Chris Rühmkorf, Sprecher der Stadtfeuerwehr Sehnde, gegen 10.15 Uhr ab. Der Fahrer nutzte eine Bushaltebucht, um seine Zugmaschine samt Hänger abzustellen. Letzteren koppelte er schließlich ab, dann rief der Mann die Feuerwehr. Flammen stellten die Feuerwehrleute aber nicht mehr fest. Allerdings sei die Bremse an der Vorderachse des Hängers noch sehr heiß gewesen, meint Rühmkorf.

Während des Einsatzes kam es zu Verkehrsbehinderungen auf der Bundesstraße. Die Ortsfeuerwehr Sehnde war mit einem Fahrzeug und fünf Rettern im Einsatz.

Von Achim Gückel


Anzeige

Sehnde ist ...

  • ... eine Stadt südöstlich von Hannover mit 15 Ortsteilen und 23.000 Einwohnern.
  • ... früher Teil des Siedlungsraumes Das große Freie gewesen.
  • ... eine Stadt mit langer Tradition im Kalibergbau.
  • ... der Ort, an dem der Stichkanal Hildesheim vom Mittellandkanal abzweigt.
  • ... 6x pro Woche Thema im Anzeiger, die als Heimatzeitung in Sehnde der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.