Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Fachkräftemangel in den Kindertagesstätten
Region Sehnde Nachrichten Fachkräftemangel in den Kindertagesstätten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 01.09.2018
Um die Kleinen in den Kindergärten gut zu betreuen, braucht es ausgebildete Fachkräfte. Doch die sind immer schwerer zu bekommen. Quelle: Symbolbild
Sehnde

Der Fachkräftemangel ist bereits in den Kindertagesstätten Sehnde angekommen. Zusätzlicher Druck kommt jetzt durch die vom Land beschlossene Verlagerung der Sprachförderung von den Grundschulen in die Kitas auf.

Fachbereichsleiterin Katharina Fischer zufolge ist es bereits seit längerem nicht möglich, alle Stellen dauerhaft zu besetzen. „Wir haben immer wieder Vakanzen“, sagt sie. Besonders betroffen sei die Kita Spatzennest an der Achardstraße. Bereits seit einem halben Jahr gebe es dort personelle Engpässe. Weil dort aktuell sogar drei Stellen unbesetzt sind, gehen die Erzieher mit den Kindern jeden Freitagmittag in die Kita Ladeholz hinüber, um so die Betreuung der drei bis Sechsjährigen bis 17 Uhr sicherzustellen.

Um dieser Tendenz etwas entgegenzustellen und als Arbeitgeber interessant zu sein, vergibt die Stadt Sehnde bereits seit einigen Jahren Stipendien im Kita-Bereich. Dabei fördert sie Sozialassistenten und Erzieher während ihrer Ausbildung auf Antrag mit einer monatlichen Summe. Auch versuchen Fischer und ihre Mitarbeiter, wenn Fachkräfte kündigen, mit diesen ins Gespräch zu kommen und Alternativen zu finden. „Das wäre vor drei, vier Jahren nicht denkbar gewesen“, sagt die Fachbereichsleiterin.

Und der Druck steigt noch einmal gewaltig durch die vom Land verordnete Sprachförderung in den Kitas: Damit erhöhe sich der Personalaufwand noch einmal beträchtlich, ist sich Fischer sicher. Wenn in etwa einem halben Jahr die neugeordnete inklusive Sprachförderung für Schulanfänger starte, werde es noch schwieriger auf dem Stellenmarkt geeignete Fachkräfte zu finden. Fischer sieht da große Probleme für Sehnde: „Dann suchen nämlich alle Einrichtungen in ganz Niedersachsen nach zusätzlichen Kräften.“

Von Sandra Köhler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei junge Männer aus Sehnde haben das Zytanien-Festival bei Immensen offenbar für Geschäfte mit Betäubungsmitteln nutzen wollen. Die Polizei zog sie bereits auf der Anfahrt aus dem Verkehr.

29.08.2018

Kaum noch Insekten, die an Windschutzscheibe und Kühlergrill kleben – das ist eine der auffälligsten Folgen des Insektensterbens. In Gretenberg hat Landwirt Hans-Hermann Barnstorf etwas dagegen getan.

01.09.2018

Die Sehnder Autoren der Broschüre Die Zeitreise haben jetzt die 11. Ausgabe des stadtgeschichtlichen Magazins veröffentlicht. Sie trägt den Titel „Sehnde – ganz nah draußen – Eine Erfolgsgeschichte“.

28.08.2018