Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Bombe in Zementfabrik: Fliegergranate in Höver gesprengt
Region Sehnde Nachrichten Bombe in Zementfabrik: Fliegergranate in Höver gesprengt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Auf dem Geländer einer Zementfabrik in Sehnde-Höver musste einer Fliegergranate aus dem Zweiten Weltkrieg gesprengt werden.
Anzeige

Mit dem Förderband wird Rohmaterial aus einem Steinbruch zur Weiterverarbeitung in die Fabrik transportiert. Ein Metalldetektor auf dem Band schlug an und löste den Magnetabscheider aus, bevor die Granate mit den Steinen in die Rohmühle gelangte. Anschließend alarmierten die Mitarbeiter des Zementwerks die zuständigen Behörden.

Der Kampfmittelräumdienst stellte fest, dass die Granate nicht entschärft werden konnte, sondern vor Ort gesprengt werden musste. Feuerwehr und Polizei evakuierten die Bewohner von sechs Mehrfamilienhäusern, die im Sicherheitsradius lagen. Auch ein Teil der Mitarbeiter des Zementwerks musste die Arbeit ruhen lassen.

Die Granate wurde gegen 12.15 Uhr gesprengt. Im Anschluss daran konnten die Anwohner und die Mitarbeiter wieder in ihre Wohnungen und an ihre Arbeitsplätze zurückkehren.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige