Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Wahrendorff bittet zum Krippenspiel
Region Sehnde Nachrichten Wahrendorff bittet zum Krippenspiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:09 20.12.2017
Am Heiligen Abend laden die Bewohner des Klinikums Wahrendorff zum Krippenspiel ein. Quelle: privat
Köthenwald

Dazu laden sie nicht nur die anderen Bewohner, sondern auch Auswärtige ins Dorffgemeinschaftshaus,Wahre-Dorff-Straße 4, ein. Um 15 Uhr geht dabei dort der Vorhang auf. Bei Kerzenlicht treten die Heiligen Drei Könige, Josef und Maria ins Rampenlicht. In dem Stück dreht es sich natürlich auch um das Jesuskind, das in einem Stall geboren wird und die Welt verändert hat.

Dabei geht es immer auch um das Lampenfieber, das die Laiendarsteller bei ihrem Theaterspiel verspüren. Bei einigen ist es sicher stärker ausgeprägt als bei anderen, denn einige der Schauspieler sind schon alte Hasen, die bereits bei früheren Aufführungen Bühnenerfahrung gesammelt haben. Aber es gibt auch Neulinge im Team. Deshalb haben die Bewohner bereits seit Wochen geprobt.

Musikalisch untermalt wird das Stück vom Wahrendorff-Chor. Nach der Aufführung kann man bei einem Glas Punsch gleich das Gesehene bei einem Plausch besprechen.

Von Michael Schütz

Seit mehreren Jahren sind die Laternen am Schwarzen Weg zwischen Kötterschem Park und Bahnlinie defekt. Der Grund sind wiederholte Fälle von Vandalismus. Bei der derzeitig früh einsetzenden Dunkelheit haben Passanten dort keine Beleuchtung. Die Stadt will an der Situation aber nichts ändern.

20.12.2017

Computer sind nicht unfehlbar. Das ist jetzt auch den Rethmarern klar: Denn im November, kurz vor der Adventszeit, hat das Glockenspiel im Neubaugebiet Amalienhof auch schon mal das Lied "Der Mai ist gekommen" gespielt. Jetzt sei aber wieder alles in Ordnung, sagt Rüdiger Freiherr von Wackerbarth.

23.12.2017

Kein Assewasser in Sehnde: Der Rat hat einstimmig eine Resolution gegen die Einleitung von Wasser aus dem Atomendlager Asse verabschiedet. Die Bürgerinitiative übergab 2000 Unterschriften.

19.12.2017