Navigation:
Die Bürger sollen nach Ansicht der AfD vor der Entscheidung im Rathaus ein gewichtigeres Wort beim Haushalt mitreden dürfen.

Die Bürger sollen nach Ansicht der AfD vor der Entscheidung im Rathaus ein gewichtigeres Wort beim Haushalt mitreden dürfen.
© Reiner Luck

Sehnde

AfD will „Sehnder Dialog“ wieder aufnehmen

Die AfD im Sehnder Rat will den „Sehnder Dialog“, in dem Bürger über die Finanzen der Stadt mitreden, wieder intensivieren und in Richtung eines Bürgerhaushalts weiterentwickeln.

Sehnde.  Die AfD im Rat der Stadt will den sogenannten Sehnder Dialog wieder aufnehmen und mit stärkerer Beteiligung der Sehnder zu einem Bürgerhaushalt weiterentwickeln. Dabei können Einwohner der Verwaltung eigene Vorschläge zum Etat unterbreiten, die dann intern bewertet und der Politik vorgestellt werden. Der Rat hat den Antrag der AfD einhellig befürwortet, nur die Partei Die Linke enthielt sich. Jetzt soll im Finanzausschuss diskutiert werden, welche Möglichkeiten es dafür gibt. Diese könnten dann schon beim Haushalt 2019 greifen.

Der vor knapp fünf Jahren gestartete Sehnder Dialog sei mehr oder weniger eingeschlafen, begründet der Vorsitzende der AfD-Fraktion, Wolfgang Ostermeyer, den Vorstoß: „Wir wollen die Bürger aber intensiver beteiligen und mit ihnen diskutieren, wo die Kommune sparen könnte oder mehr Geld ausgeben müsste.“ Viele Themen gingen an den Bürgern vorbei, doch diese müssten bei wichtigen Entscheidungen mitgenommen werden. Die Stadt Langenhagen praktiziert dies bereits seit vier Jahren und will die Mitsprache ihrer Einwohner beim Bürgerhaushalt im Internet sogar noch durch neue Kanäle wie Facebook und WhatsApp ausbauen.

Der vor fünf Jahren begonnene Sehnder Dialog sei nur ein Einstieg und die „Vorstufe eines Bürgerhaushalts“ gewesen, doch durch die interne Umorganisation der Verwaltung ins Stocken gekommen. Nun sei die Zeit gekommen, die Sehnder an der Aufstellung des Haushalts wieder stärker zu beteiligen, indem man ihnen eine entsprechende Plattform biete. Dadurch werde nicht nur das Politikinteresse der Öffentlichkeit geweckt. meint Ostermeyer. Entscheidungen würden transparenter, zudem könne man die Erfahrungen der Bürger direkt nutzen und so das Interesse und Engagement für das Gemeinwesen fördern.

Im Finanzausschuss solle nun erörtert werden, ob man den Sehnder Dialog mit neuem Leben füllen wolle und welche Möglichkeiten es dafür gebe, sagt Ostermeyer. 

Von Oliver Kühn


Anzeige

Sehnde ist ...

  • ... eine Stadt südöstlich von Hannover mit 15 Ortsteilen und 23.000 Einwohnern.
  • ... früher Teil des Siedlungsraumes Das große Freie gewesen.
  • ... eine Stadt mit langer Tradition im Kalibergbau.
  • ... der Ort, an dem der Stichkanal Hildesheim vom Mittellandkanal abzweigt.
  • ... 6x pro Woche Thema im Anzeiger, die als Heimatzeitung in Sehnde der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.