Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Seelze sucht noch Händler für Lichtermeer
Region Seelze Nachrichten Seelze sucht noch Händler für Lichtermeer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 27.09.2018
Das Seelzer Lichtermeer ist eine Mischung aus Kleinkunst und Lichteffekten im Seelzer Stadtgebiet. Quelle: Fienemann (Archiv)
Seelze

Für das Seelzer Lichtermeer am Freitag, 23. November, sucht das Stadtmarketing noch interessierte Einzelhändler und Dienstleister, die sich beteiligen wollen. Von 16.30 bis 22.30 Uhr gibt es ein buntes Programm. Eine Anmeldung ist noch bis zum 28. September möglich.

Die vierköpfige Planungsgruppe habe bereits in vielen Punkten ein abwechslungsreiches Programm mit zahlreichen bewährten Attraktionen und etlichen Neuerungen vorbereitet, sagt Carsten Fricke, der für das Stadtmarketing zuständig ist. Zum Auftakt startet um 16.30 Uhr ein großer Laternenumzug durch die Stadt. Im Anschluss können die jüngeren und älteren Besucher mit dem Stück „Frau Holle verliert die Kontrolle“ ein Open-Air-Kindertheater erleben. Wie in den vergangenen Jahren werden leuchtende Stelzenläufer und weitere Lichtkünstler durch die festlich illuminierten Straßen wandern und bei Auftritten auf dem Platz vor dem Alten Krug und Am Kreuzweg das Publikum unterhalten. Ein Höhepunkt ist ein zehnminütiges Boden- und Höhenfeuerwerk, das von Musik untermalt wird. Dazu kommen Live-Musik und Stände mit Speisen und Getränken. In diesem Jahr ist zudem erstmalig eine weiträumige Straßensperrung auf rund 450 Metern entlang der Hannoverschen Straße und der Straße Am Kreuzweg vorgesehen, sagt Fricke. Diese sorge bis in die späten Abendstunden für Stadtfest-Charakter in außergewöhnlicher Atmosphäre.

Am Lichtermeer können sich noch Geschäftsleute beteiligen und ihre Öffnungszeiten am 23. November bis 20 Uhr verlängern. Einzelhändler und Dienstleister könnten sich aktiv an das Programm in Seelzes Innenstadt einbringen, etwa mit Aktionen wie Kinderschminken mit Leuchtfarben oder das Verschenken von kleinen Leuchtartikeln, wirbt Fricke für die Teilnahme. Die Geschäftsleute könnten zudem ihre Schaufenster und Fassaden von der Firma Blacklight durch Projektionen von Ornamenten auffällig illuminieren lassen. Eine Möglichkeit sei auch, Seelzes Imagefigur Michael von Obentraut, dargestellt von Schauspieler Rainer Künnecke, samt Gefolge eine kleine Szene in den Geschäftsräumen spielen zu lassen und so auf die eigenen Angebote aufmerksam zu machen.

Die Planungsgruppe freue sich auf die Vorschläge der Seelzer Geschäftsleute zur Gestaltung einer vielseitigen Händlermeile, sagt Fricke, der bis Freitag, 28. September, unter der Rufnummer (0 51 37) 82 81 50 oder per E-Mail an carsten.fricke@stadt-seelze.de Rückmeldungen entgegen nimmt. Alle teilnehmenden Geschäfte sowie ihre geplanten Aktionen würden im Veranstaltungsprogramm zum Seelzer Lichtermeer 2018 aufgeführt. Willkommen seien auch Sponsoren, die ebenfalls für ihr Unternehmen werben und eine starke Präsenz zeigen könnten. Das Logo der Firmen würde auf dem offiziellen Veranstaltungsflyer erscheinen, in den städtischen Pressemitteilungen zum Lichtermeer sowie auf der städtischen Internetseite aufgeführt. Hauptsponsoren könnten zudem exklusiv eine Bühne, einen Auftritt oder einen weiteren Programmpunkt präsentieren.

Von Thomas Tschörner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Grillhütte des TuS Seelze steht wieder. Unterstützt wurde der Aufbau von der Aktion Sommereinsatz, die von der HAZ-Redaktion und der Stiftung Sparda-Bank Hannover ins Leben gerufen wurde.

27.09.2018

Das Berlin Guitar Ensemble hat am Sonntag in der Sankt Martinskirche gespielt. Die Gitarristen begeisterten mit selten gehörten Klängen und einem breiten Spektrum an Stücken.

24.09.2018

Trotz des Dauerregens am Sonntag sind hunderte Besucher zum Obentrautmarkt in der Seelzer Innenstadt gekommen. Die Veranstalter sind mit der Vorbereitung und der Resonanz sehr zufrieden.

23.09.2018