Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Mann fährt Jungen an – Polizei sucht Zeugen
Region Seelze Nachrichten Mann fährt Jungen an – Polizei sucht Zeugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:29 27.08.2018
Polizeihauptkommissar Thomas Weimann ermittelt nach einem Unfall in der Schulstraße. Quelle: Thomas Tschörer
Letter

Ein Unbekannter hat am Mittwoch um 13.15 Uhr einen elfjährigen Jungen angefahren, der dabei leicht verletzt wurde. Zwar sprachen Zeugen mit dem Fahrer, der sich dann jedoch von der Unfallstelle entfernte. Auch die Zeugen sind der Polizei nicht bekannt. Polizeihauptkommissar Thomas Weimann lässt nicht locker. „Immerhin ist ein Kind angefahren worden.“ Der Ermittler hofft, dass sich die Zeugen doch noch melden und möglicherweise auch der Unfallwagen gefunden werden kann.

Wie berichtet, war der Elfjährige mit seinem Kinderfahrrad auf der verkehrsberuhigten Schulstraße vom Hirtenweg kommend in Richtung der Straße Im Sande unterwegs. In Höhe der Wilhelm-Busch-Straße stieß dann ein von hinten kommendes Auto gegen das Rad des Schülers, der dadurch zu Fall gebracht wurde. So etwas dürfe eigentlich in einer verkehrsberuhigten Bereich, in dem nur Schrittgeschwindigkeit gefahren werden darf, nicht passieren, sagt Weimann. Zwei andere Autofahrer, eine Frau und ein Mann, hätten gestoppt und sich mit dem Unfallverursacher unterhalten. Dieser fuhr dann jedoch ohne Angabe seiner Personalien weiter. Die Polizei wertet den Fall deshalb als unerlaubtes Entfernen vom Unfallort – eine Straftat, die mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe geahndet werden kann. Möglicherweise habe der Fahrer aber die Situation falsch eingeschätzt, will der Ermittler nicht ganz ausschließen. Dennoch: „Bei Unfällen mit Kindern ist es immer ratsam, die Polizei zu rufen.“ Die beiden bislang namentlich nicht bekannten Zeugen kümmerten sich um den Jungen, der dann nach Hause fuhr und von dem Unfall berichtete. Nachdem der Vater mit seinem Sohn ins Krankenhaus gefahren war, zeigte er den Unfall bei der Polizei an.

Bislang kommen die Ermittlungen aber nicht recht voran. Denn das Kennzeichen des grauen VW Golf, das der Junge den Beamten genannt hatte, ist nicht existent. Auch von dem Fahrer des Golfs ist nur wenig bekannt. Er soll 30 bis 40 Jahre alt sein und kurze schwarze Haare, einen Vollbart und eine spitze Nase sowie sich in deutscher Sprache verständigt haben. Weimann versucht, mit unterschiedlichen Kombinationen den Wagen doch noch ausfindig machen zu können. Doch das Fahrzeug sei in dieser Farbe häufig. Eine große Hilfe wäre es deshalb, wenn sich die beiden Zeugen unter der Rufnummer (05137) 8270 bei der Polizei Seelze melden. Der Polizeihauptkommissar ist relativ sicher, dass Zeugen und Unfallfahrer in der Obentrautstadt wohnen. Auswärtige würden die Schulstraße eher selten nutzen.

Von Thomas Tschörner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Ortsfeuerwehren Seelze, Letter, Lohnde und Almhorst sowie Rettungsdienste haben am Freitagabend an der Regenbogenschule geübt, darunter auch die Rettung von Verletzten.

29.08.2018

Umweltschutzbeauftragter Willi Raabe setzt sich für Wespen und Hornissen ein und steht Bürgern, die auf ihrem Grundstück ein Nest vorfinden, mit Rat und Tat zur Seite.

26.08.2018

Pastorin Corinna Dieselkamp und Organist Christoph Slaby lassen gemeinsam „Sintflut und andere Katastrophen“ in der St. Barbara-Kirche erklingen und blicken bei der Abendkirche auf das Wasser.

26.08.2018