Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Mal was Neues: Kartentricks in der Kirche
Region Seelze Nachrichten Mal was Neues: Kartentricks in der Kirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:20 09.09.2018
Die Formation ChoroFun singt das Abschlusslied. Quelle: Lisa Schucht
Harenberg

Kirche mal ganz anders: Münzentricks, Gute-Nacht-Geschichten und Musik aus allen Richtungen. Am Freitag haben 66 Kirchen und Einrichtungen zur Langen Nacht der Kirchen ihre Türen geöffnet. Darunter auch die St. Barbara-Kirche in Harenberg.

„Eigentlich komme ich aus Letter, aber als ich gelesen habe, dass hier heute gezaubert wird, musste ich hierher“, sagt Marietta Neuler. Sie setzt sich gerade mit ihrer Freundin in die dritte Reihe des kleinen Gotteshauses, das an diesem Abend noch proppenvoll werden wird. Aber es stehen nicht nur Zaubertricks auf dem Programm. „Es geht um das Erschaffen von „FreiRäumen“, denn das ist das Thema der diesjährigen Langen Nacht der Kirchen“, verrät Evelyn Werner, Mitorganisatorin des Abends. Jede Kirchengemeinde hat unter dem Motto ihr eigenes, buntes Programm zusammengestellt.

Heike Baake liest Gute-Nacht-Geschichten vor. Quelle: Lisa Schucht

Geschichten und Musik in der Kirche

So beginnt der Abend um 18 Uhr mit Heike Baake, die unter dem Oberthema „FreiGeschichten“ ihre selbst geschriebenen Gute-Nacht-Geschichten vorliest. Mit „FreiTöne“ und dem Kirchenchor der Barbara-Kirchengemeinde unter der Leitung von Bärbel Steding startet dann der musikalische Teil des Abends. Auch Leo Keita, der ursprünglich aus Mali kommt und jetzt in Harenberg lebt, verleiht dem Abend mit afrikanischer Musik exotisches Flair. Obwohl er eigentlich als Soloauftritt angekündigt ist, bringt er auch noch seine Band mit. Die Überraschung kommt gut an - die Kirche ist erfüllt von wippenden Reihen.

Carsten Sygusch bringt die Kinder zum Lachen. Quelle: Lisa Schucht

Auch Carsten Sygusch ist dieses Mal mit „FreiLlusion“ dabei. Als Fan von Sherlock Holmes entlarvt er spielerisch Lügner aus dem Publikum, führt Kartentricks und weitere sogenannte Mindgames vor. Sein letzter Aufritt liege schon ein Jahr zurück, „deshalb war ich entsprechend aufgeregt“, gesteht Sygusch im Nachhinein. Vor allem die Kleinen sind begeistert - es wird viel gelacht und gestaunt.

Die Formation ChoroFun singt das Abschlusslied. Quelle: Lisa Schucht

„Die letzten Jahre waren es immer zwischen 200 und 250 Besucher und ich denke, dass es heute wieder ähnlich viele sind“, schätzt Werner. Die Lange Nacht der Kirchen gibt es im zweijährigen Rhythmus und die St. Barbara-Kirche nimmt nun schon das dritte Mal daran teil. Nach dem ereignisreichen Programm schließt der ChoroFun unter der Leitung von Albrecht Drude den Abend mit einem Schlusslied.

 

Von Lisa Schucht

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gemeinsam mit Konstanze Kuß und Valentin Brand hat Kirchenmusiker Gerd Baltruweit am Sonnabend den musikalischen Auftakt zur Friedhofswoche gemacht.

09.09.2018

Hunderte Besucher aus der Region Hannover haben den Regionsentdeckertag dazu genutzt, dem Heimatmuseum in Seelze einen Besuch abzustatten. Das ist jetzt am neuen Standort im Alten Krug geöffnet.

12.09.2018

Wenn sich Sektkorken, Kaputte und Namenlose auf der Kegelbahn, Schießanlage und Minigolfanlage tummeln, dann ist der Stadtpokal angesagt und Seelzes Vereine sind im Wettbewerb um gute Ergebnisse.

09.09.2018