Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Feuerwehren üben an Regenbogenschule
Region Seelze Nachrichten Feuerwehren üben an Regenbogenschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 29.08.2018
Konzentriert suchen und bergen die Rettungskräfte die "Verletzten" aus dem Schulgebäunde. Quelle: Lisa Schucht
Seelze

Die Ortsfeuerwehren Seelze, Letter, Lohnde und Almhorst sowie Rettungsdienste haben am Freitagabend an der Regenbogenschule geübt, darunter auch die Rettung von Verletzten.

19 Uhr. Die Ortsfeuerwehr Seelze ist bereits alarmiert. In der Regenbogenschule soll am Freitagabend ein Brand durch eine Waschmaschine im Keller ausgelöst worden sein. Acht Leute sind verletzt, darunter ein Notfallpatient - die Lage ist ernst. Dass es sich dabei allerdings bloß um eine Einsatzübung handelt, weiß nur eine Handvoll Eingeweihter.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Ortsfeuerwehr an der Grundschule tätig wird. In naher Vergangenheit wurde dort bereits zwei Mal ein Einsatz geprobt, aber dieses Mal ist es anders. Die Bedingungen könnten realistischer kaum sein: Die Mitarbeiter der Reinigungsfirma sind in den Abendstunden nämlich tatsächlich in der Schule, um das Gebäude zu reinigen. Demnach liegt es nahe, dass auch die Waschmaschinen laufen.

Es dauert nur wenige Augenblicke, ehe die Ortsfeuerwehr Seelze eintrifft. Das Gebäude wird erkundet und schnell wird klar, dass Unterstützung benötigt wird. Der Einsatzleiter erhört die Alarmstufe und gibt Vollalarm für die Ortsfeuerwehr Seelze, Letter, Lohnde, Almhorst und die Atemschutzgeräteträger-Notfallgruppe Gümmer. Nach nicht einmal einer halben Stunde sind circa 74 Kräfte, 13 Helfer vom Rettungsdienst und sechs Fahrzeuge im Einsatz.

Mit einiger Entfernung zur Schule wird ein Verletztensammelplatz eingerichtet, der Behandlungsraum für die fünf behandlungspflichtigen Betroffenen schafft. Parallel dazu werden gerade zwei der „Verletzten“ mit einer Drehleiter aus dem Gebäude gerettet. Auch wenn mittlerweile klar ist, dass es eine Übung ist, ist die Stimmung angespannt und das ganze Team konzentriert. Inzwischen haben sich auch duzende Anwohner um die Schule versammelt, die das Szenario verfolgen.

Ziel des Einsatzes soll sein, dass noch einmal geübt wird, wie Brandbekämpfung funktioniert. Ein Schwerpunkt liegt dabei in der Menschenrettung über die Drehleiter. Auch für die Führungskräfte ist es eine enorme Verantwortung. Sie müssen entscheiden, ob und wann sie eine Alarmstufenerhöhung melden und dazu noch das Team koordinieren. Zusätzlich muss der Einsatzleiter unter anderem dafür sorgen, dass immer genügend Reservekräfte parat stehen.

„Wir haben gut zusammengespielt, waren zügig und auch die Arbeit in Abschnitten hat gut funktioniert“, sagt Marek Wegner, Zugführer der Ortsfeuerwehr Seelze. „Insgesamt sind wir sehr zufrieden“, setzt er hinzu, als sich das Team gegen 20.30 Uhr zu einer abschließenden Besprechung trifft.

Von Lisa Schucht

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Umweltschutzbeauftragter Willi Raabe setzt sich für Wespen und Hornissen ein und steht Bürgern, die auf ihrem Grundstück ein Nest vorfinden, mit Rat und Tat zur Seite.

26.08.2018

Pastorin Corinna Dieselkamp und Organist Christoph Slaby lassen gemeinsam „Sintflut und andere Katastrophen“ in der St. Barbara-Kirche erklingen und blicken bei der Abendkirche auf das Wasser.

26.08.2018

Vermutlich beim Rangieren aus einer Parklücke hat ein Unbekannter einen BMW an der Bonhoefferstraße beschädigt.

24.08.2018