Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Aldi lässt noch auf sich warten
Region Seelze Nachrichten Aldi lässt noch auf sich warten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:03 15.01.2010
Von Ralf Heußinger

Die Menschen in Seelze-Süd müssen noch länger auf Einkaufsmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe warten. Die Discounterkette Aldi, die als einziger Marktbetreiber noch Interesse an dem Standort hat, sieht vor allem bei der Finanzierung des Projekts noch zahlreiche offene Fragen. „Vor Sommer wird nichts passieren“, sagte ein Aldi-Sprecher.

Das Unternehmen sei aber grundsätzlich am Standort Seelze-Süd interessiert. Allerdings hat die Supermarktkette nur die Fläche östlich des Kirchbuschweges im Blick. Das baufertig erschlossene sogenannte Baufeld D nördlich der Kindertagesstätte sei nicht von Interesse, sagte der Aldi-Sprecher.

Laut Aldi stehen die Kosten für die Erschließung und das Grundstück im Mittelpunkt der Verhandlungen mit der Stadt. Dies stehe auch deshalb im Fokus, weil nur etwa 1200 Menschen in Seelze-Süd wohnen und das Potenzial an Kunden deshalb nicht sehr groß ist. Mit konkreten Ergebnissen der Verhandlungen sei nicht vor Sommer zu rechnen.

SPD und Grüne drängen die Verwaltung mit einem Antrag dazu, die Planung für das Areal voranzutreiben. Die Stadt hat laut Sprecherin Martina Krapp Aldi die Fläche östlich des Kirchbuschwegs vor etwa einem halben Jahr angeboten. Inzwischen habe das Unternehmen ein erstes Konzept vorgelegt. „Wir warten nun auf das Erschließungskonzept“, sagte Krapp.
Allerdings hat die Stadtverwaltung weiterhin auch andere Pläne für die Nahversorgung in Seelze-Süd: „Unser städtebauliches Interesse ist es nach wie vor, das Baufeld D zu vermarkten“, sagte Krapp.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!