Navigation:
Das war das Jahr 2017 in Seelze

Das Jahr 2017 neigt sich dem Ende – und es ist viel passiert in den vergangenen Monaten in Seelze. Wir werfen einen Blick zurück und zeigen Ihnen noch einmal die spannendsten Themen – von Verkauf des Alten Rathauses in Letter bis zur Toten in Dedensen.

Zum letzten Mal in diesem Jahr spielt Christoph Slaby um 23 Uhr an der Orgel.

Rechtzeitig zum Jahreswechsel will sich Kirchenmusiker  Christoph Slaby zum letzten Mal für dieses Jahr an die Orgel setzen. Um 23 Uhr beginnt das schon zur Tradition gewordene Silvesterkonzert in der St. Martinskirche. 

Ausstattung im Pfarrheim: Sternsinger Amelie (von links), Chantal, Leonie, Laura sowie die Betreuerinnen Janina Deichsel und Bettina Weisser.

Mit einem Besuch im Rathaus startet am Mittwoch, 3. Januar, die Sternsingeraktion der katholischen Gemeinde Heilige Dreifaltigkeit Seelze und St. Maria Rosenkranz Letter. Bis Sonnabend, 6. Januar, besuchen die Kinder alle Familien, die sie einladen.

Ingeburg Ladewig (rechts) deckt sich bei Floristin Iris Stieber mit Glücksklee ein.

Kurz vor dem Jahreswechsel weicht der Tannenbaum dem Glücksklee, der Weihnachtsmann wird vom Schornsteinfeger abgelöst und anstelle von Stollen werden jetzt gefüllte Krapfen genascht.

Neujahrsschwimmen: Am 1. Januar steigen wieder Mutige in den Stichkanal.

Den Jahreswechsel können Seelzer sportlich angehen: Der SV Dedensen startet am Sonntag, 31. Dezember, seinen Silvesterlauf und am Montag, 1. Januar, steht bei der SG Letter 05 das traditionelle Neujahrsschwimmen im Stichkanal auf dem Programm.

Die Polizei Seelze sucht Zeugen für eine Unfallflucht.

Ein silberfarbener Volvo V 70 ist am Mittwoch zwischen 15 und 18 Uhr auf dem Parkplatz der Königlichen Kristall-Therme in Seelze beschädigt worden. Der Verursacher flüchtete vom Unfallort.

Die Regenbogenschule soll eine neue Mensa erhalten.

Die Regenbogenschule wehrt sich gegen die Dreizügigkeit, die ihr von der Stadt verordnet wird. Stattdessen wünscht sich die Grundschule mehr Raum und eine größere Mensa. Der Rat hat jetzt den Aus- und Neubau von drei Schulstandorten beschlossen.

Uwe Schneider steht auf der neu gegossenen Bodenplatte in der Hölderlinstraße.

Uwe Schneider (42) ist mit dem Standort seines Steinmetz-Betriebes an Letters Stöckener Straße 24 zufrieden gewesen. Doch eine Mieterhöhung ließ ihn Anfang des Jahres umdenken. Deshalb  zieht der Steinmetz jetzt an Letters Friedhof an der Hölderlinstraße.

Die Polizei Seelze ermittelt nach Sachbeschädigungen.

Randalierer haben die Werbetafel eines Vereinsheims durch Steinwürfe zerstört  und das Rücklicht eines VW Touran zertreten. Außerdem hat ein Unbekannter versucht, Kraftstoff aus einem Lastwagen zu stehlen.

Die Polizei sucht Zeugen für einen Einbruchsversuch und einen Einbruch.

Vergeblich haben Einbrecher versucht, die Fensterfront eines Hauses am Weizenkamp in Seelze aufzuhebeln. In Kirchwehren gelangten Unbekannte in einen Geräteschuppen, nachdem sie ein Vorhängeschloss aufgebrochen hatten.

Méli Mélo verzaubern ihr Publikum.

Zum dritten Mal hat das Ensemble Méli Mélo sein Publikum in einem Weihnachtskonzert in St. Martin überzeugt. Die Sängerinnen präsentierten eine Mischung aus schwungvollen und besinnlichen Titeln. 

Wilfried Nickel (rechts) übergibt Bürgermeister Detlef Schallhorn einen Lottoschein, der die Stadtkasse entlasten könnte.

Wilfried Nickel (SPD hat in der letzten Ratssitzung des Jahres Bürgermeister Detlef Schallhorn den obligatorischen Lottoschein übergeben. Diesmal sogar eine „aufgerüstete“ Version, an der sich insgesamt zwölf Spender beteiligt haben.

1 ... 3 4 5 6 7 8 9 ... 345
neuepresse.de/seelze
Anzeige

Seelze ist ...

  • ... eine Stadt westlich von Hannover mit 33.000 Einwohnern
  • ... dank seiner Lage an der Leine, dem Mittellandkanal und dem Stichkanal Hannover-Linden vom Wasser geprägt
  • ... Heimat eines der größten Rangierbahnhöfe Deutschlands
  • ... Standort der Kristall-Therme.
  • ... 6x pro Woche Thema in der Leine-Zeitung, die als Heimatzeitung in Seelze der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.