Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Wolfgang Rüffer zum TuS-Ehrenmitglied ernannt
Region Ronnenberg Nachrichten Wolfgang Rüffer zum TuS-Ehrenmitglied ernannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:56 07.03.2018
Wolfgang Rüffer (Mitte) ist neues Ehrenmitglied und Träger der Goldenen Ehrennadel des Landesportbundes. TuS-Vorsitzende Christiane Weißenborn (links) und Welda Schlimme vom Regionssportbund gratulieren. Quelle: Marcel Sacha
Empelde

 Trotz leicht sinkender Mitgliederzahlen gibt es beim TuS Empelde mehrere Gründe zum Feiern. Neben sportlichen Erfolgen verfügt der Verein auch über Persönlichkeiten, die sich für ihr soziales und ehrenamtliches Engagement verdient gemacht haben. All dies wurde auf der Generalversammlung des TuS gebührend gewürdigt. Den mit Abstand größten Applaus erhielt Wolfgang Rüffer. Seit 59 Jahren ist der Tischtennisspieler dem Verein treu, fast ein Drittel dieser Zeit nahm er das Amt des 2. Vorsitzenden ein, zudem war er für insgesamt 23 Jahre Leiter der Tischtennissparte.

Für diese Leistungen erhielt Rüffer die Goldene Ehrennadel des Landessportbundes (LSB). Doch nicht nur das: Als Vereinsvorsitzende Christiane Weißenborn den rund 70 Anwesenden mitteilte, das TuS-Urgestein zum Ehrenmitglied zu ernennen, brannte lauter Beifall im Saal auf. Die anschließenden Lobeshymnen auf Rüffer gaben der Generalversammlung eine sehr emotionale Note. Langjährige Wegbegleiter, der Vorstand sowie der Ältenstenrat des Vereins überhäuften ihn mit Geschenken, Glückwünschen und Danksagungen für seine geleistete Arbeit. „Du hast deine Entscheidungen stets wohl überlegt getroffen und dabei immer alles im Sinne des gesamten Vereins betrachtet“, lobte Erich Wolf, langjähriger Vorsitzender des TuS. Besonders hob er hervor, dass Rüffer keine Sparte besonders gefördert, sondern jederzeit alle gleich behandelt habe.

Nach fast 20 Jahren als 2. Vorsitzender ist für Rüffer zumindest damit Schluss. Seine Nachfolge tritt die Fausballerin Maxi Hüper an. Neu im Vorstand ist zudem Christian Schäfer. Der Trainer der Alt-Herren-Handballer übernimmt das zuletzt unbesetzte Amt des Hauptsportwartes. Vakant bleibt hingegen nach wie vor der Posten des Geschäftsführers. Auch auf der Generalversammlung fand sich kein Vereinsmitglied, das sich dazu bereiterklärte, die Aufgaben auszuführen.

Vorsitzende Christiane Weißenborn gratuliert Heinrich Borgfeld zu 70 Jahren TuS-Mitgliedschaft. Quelle: Marcel Sacha

Eine seltene Auszeichnung wurde zudem Heinrich Borgfeld zuteil. Er wurde für 70 Jahre Mitgliedschaft bei den „Lilanen“ ausgezeichnet. Dem stehen Monika Möller und Lothar Scheller in kaum etwas nach, die dem TuS seit 65 Jahren die Treue halten.

Dank an Stadt und AGRS

Einen Dank richtete Vorsitzende Weißenborn jedoch nicht nur an die Mitglieder, sondern auch an die Stadt Ronnenberg sowie die Arbeitsgemeinschaft Ronnenberger Sportvereine (AGRS). Mit der Unterzeichnung des neuen Vertrags über die von den Vereinen aufzubringende Kostenbeteiligung an den Sportstätten habe die Verwaltung dem Sport in Ronnenberg „Luft zum Atmen gegeben“, sagte Weißenborn. Statt 50 000 Euro müssen die Vereine ab sofort nur noch rund 38 000 Euro pro Jahr für die Nutzung der städtischen Hallen und Sportplätze zahlen. „Gerade für kleinere Vereine habe diese Entscheidung eine enorme Tragweite“, sagte die Vereinsvorsitzende.

Auszeichnung für Faustballer

Auch die sportlichen Aushängeschilder des TuS Empelde erhielten auf der Generalversammlung ihre wohlverdiente Aufmerksamkeit. Den größten Erfolg im vergangenen Jahr fuhren die Jungen und Mädchen der Altersklasse U12 im Faustball ein. Bei den deutschen Meisterschaften konnten sie unter Trainerin Maxi Hüper den sechsten Platz erkämpfen. Ein weiteres Ausnahmetalent im Faustball ist in der Altersklasse U14 beheimatet. Bei einem Lehrgang der Bundesauswahl wurde Lena Ruddigkeit zu einer der fünf besten Spielerinnen gewählt.

In der Leichathletik hat sich Axel Glauß den Beinamen „Hammer“ verschafft. In seiner Paradedisziplin Hammerwurf holte er sowohl die Kreismeisterschaft als auch den zweiten Platz auf Landesebene. Hinzu kommen Top-Platzierungen im Speerwurf sowie ein siebter Rang bei den deutschen Meisterschaften im Wurf-Fünfkampf. 

Von Marcel Sacha

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bushaltestelle Am Steinweg in Benthe soll barrierefrei ausgebaut werden. Der Verkehrsausschuss der Region könnte den Ausbau im Mai beschließen – insgesamt sind von der Maßnahme 16 Haltestellen in Ronnenberg, Gehrden und Pattensen betroffen.

04.03.2018

Seit dem 1. März steht den Ronnenberger Bürgern ein eigenes Lastenfahrrad zur Verfügung. Bislang war das Rad namens Hannah lediglich ein Gast auf Zeit. Unterstützt wurde die Anschaffung durch den Enercity-Fonds von Proklima.

04.03.2018

Es ist klirrend kalt draußen – aber auch wunderschön. Unser Leser Andreas Kolmer hat auf dem Weg zur Arbeit herrliche Bilder vom Sonnenaufgang in der Nähe von Linderte gemacht und möchte sie mit vielen Menschen teilen.

01.03.2018