Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Für den guten Zweck: So feiert Ronnenberg Fasching
Region Ronnenberg Nachrichten Für den guten Zweck: So feiert Ronnenberg Fasching
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:34 24.02.2019
Mit bunten und fantasievollen Kostümen kleiden sich die Gäste bei der Faschingsfeier. Quelle: Heidi Rabenhorst
Ronnenberg

Seit mehr als 40 Jahren feiert die katholische Kirchengemeinde Ronnenberg Fasching – und leistet mit dem Erlös immer Hilfe für Menschen in Not. „Das Geld geht dieses Mal je zur Hälfte an die Eine-Welt-Arbeit der Pfarrgemeinde und an die Opfer des Brandes in Ronnenberg“, sagte Organisatorin Anette Heckmann. Im Januar war nach einem Küchenbrand im Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses am Hagacker auch der Dachstuhl des Gebäudes in Flammen aufgegangen. Feuer und Löschwasser haben das Haus unbewohnbar gemacht.

Heimspiel für das hannoversche Prinzenpaar

Das Karnevalsvergnügen im Ronnenberger Gemeinschaftshaus stand am Sonnabend unter dem Motto „Wie es euch gefällt“. Den Auftakt bildete der Besuch des hannoverschen Prinzenpaares mit seiner Tollität Carsten I., seine Lieblichkeit Tina I. und Kinderprinzessin Madita I. Für Carsten und Tina Voges sowie Madita Walde (13) war es ein Heimspiel. „Es freut uns ganz besonders, wieder in unserer Heimatstadt zu Gast zu sein“, sagte Carsten Voges vor rund 160 Gästen. Nach der Verleihung der Karnevalsorden an Mitglieder des Chores ThoMoRo ging es für die Majestäten eiligst weiter zur nächsten Faschingsfeier.

Mit einer Polonaise eröffneten die Gäste das Büfett, dann konnte getanzt werden. Während des Abends konnten die Besucher auch Smileys für die besten Kostüme verteilen. Prämiert wurden Gregor Pelka als Verkleidungsmuffel, Marie Schröder für das schönste Kostüm und als unkenntlichste Person kam Pfarrer Johannes Lim. Für Unterhaltung war nicht nur mit Musik vom Plattenteller gesorgt. Für ihre Show-Einlage mit Tanzsäcken erhielten Maya (18), Mir (16), Jona Gaudino (14) und ihr Austauschschüler Alvaro Torres (16) aus Peru langanhaltenden Applaus.

Etwa 1400 Euro sind zusammengekommen

Organisatorin Heckmann von der katholischen Kirchengemeinde zeigte sich zufrieden mit der Veranstaltung: „Das Ergebnis liegt bei etwa 1400 Euro“, sagte sie. Der beim Faschingsvergnügen eingenommene Geld stammt übrigens nicht aus dem Verkauf von Speisen und Getränken zu festen Preisen, wie bei anderen Veranstaltungen meist üblich. „Die Gäste schätzen den Wert dessen, was sie verzehrt und getrunken haben“, sagte Heckmann und bedankte sich im Namen des ganzen Vorbereitungsteams für die große Spendenbereitschaft. Zum Vorbereitungsteams gehören auch Inge von Kossak, Christine von Kossak und Ute Kellersmann.

Von Heidi Rabenhorst

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einen neuwertigen Rasenmäher am Sonnabend in Empelde gestohlen. Dazu brachen sie in eine Gartenlaube ein. Die Polizei bittet nun mögliche Zeugen um Hinweise auf die Täter.

24.02.2019

Die Jugendlichen der DLRG Empelde haben bei den Bezirksmeisterschaften sowohl den Pokal im Teamwettbewerb als auch eine Goldmedaille bei den Einzelwettkämpfen gewonnen.

24.02.2019

Lärm, Gesundheitsrisiken und eine Wertminderung der Grundstücke: Mitglieder der Bürgerinitiative in Ronnenberg gegen die Abdeckung der Kalihalde haben bei einem Treffen der SPD ihre Bedenken geäußert.

27.02.2019