Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Kita-Kinder ernten eigene Tomaten
Region Ronnenberg Nachrichten Kita-Kinder ernten eigene Tomaten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:48 24.08.2018
Frisch vom Strauch schmecken die Tomaten am besten. Luis (von links, 4), Julian (5), Hannelore Plaumann Ilay (3) und Thomas Ottens-Schmitz. Quelle: Haidi Rabenhorst
Ronnenberg

Was gibt es Schöneres als sein eigenes Obst und Gemüse frisch vom Baum oder Strauch einfach so vernaschen zu können? In diesen Genuss kommen schon seit mehr als zehn Jahren die Mädchen und Jungen des Integrativen Kindergartens Lummerland. Im Sommer gibt es in der Einrichtung jeden Donnerstag selbst geerntete Tomaten zum Frühstück. Aus dem Garten direkt auf den Tisch.

Einrichtungsleiterin Annette Striemer und Sozialpädagoge Thomas Ottens-Schmitz wollen ihren Schützlingen die Natur näher bringen. Aber nicht das Ernten, sondern auch das Einsetzen der kleinen Pflänzchen und das Gießen gehören inzwischen wie selbstverständlich auch dazu. „Durch die ständig erforderliche Pflege der Pflanzen entsteht Wertschätzung für das Nahrungsmittel“, betont Ottens-Schmitz.

Unterstützung gibt es von der Ortsgruppe BUND (Bund für Umwelt und Natur Deutschland). Hannelore Plaumann „vermehrt“ ehrenamtlich für die Kinder Tomaten vieler Sorten. „Sie sind jedes Mal erstaunt, wie viel unterschiedliche Arten es gibt“, sagt sie. In diesem Jahr hat Plaumann elf verschiedene Sorten mitgebracht. Und so haben die kleinen Gärtner je ein Exemplar von Petra’s Traube, Schwarzer Maure, Green Zebra und Dauerhit Gold angepflanzt. „Dabei lernen sie einen Teil der großen Vielfalt der Tomaten und deren Geschmacksrichtungen kennen“, fügt Plaumann hinzu. Die anderen Pflanzen werden gegen eine kleine Spende für den Kindergarten in die Gärten von Eltern und Großeltern der Kindergartenkinder weitergereicht.

Und auch das nächste Natur-Projekt wirft für die Lummerland-Kinder bereits seinen Schatten voraus. „Im Herbst legen wir neben der Eingangstreppe zum Kindergarten eine sogenannte Kräuterspirale an“, verrät Plaumann. Die Aktion wird begleitet von der angehenden Gärtnerin Julia Neumann, die auf dem Bauhof der Stadt Ronnenberg am 1. August ihre Ausbildung begonnen hat.

Von Heidi Rabenhorst

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

19-Jährige absolviert in Empelde eine duale Ausbildung zur Fleischerin und will das Bild des „blutverschmierten Metzgers“ aus den Köpfen der Menschen bekommen.

24.08.2018

Wie steht es um markante Punkte und Projekte im Ronnenberger Stadtgebiet? Der Fachausschuss des Rates hat sich während einer Bereisung vor Ort ein Bild vom Sachstand gemacht.

26.08.2018

Die Stadt feiert in diesem Jahr ihr 50. Jubiläum der Partnerschaft mit der französischen Stadt Duclair. Auch der ökumenische Förderkreis hat etwas zu feiern: Die Gruppe besteht seit 40 Jahren.

23.08.2018