Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Ferienpass-Ausflug in die HDI-Arena
Region Ronnenberg Nachrichten Ferienpass-Ausflug in die HDI-Arena
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:35 31.07.2018
Die Ronnenberger Kinder kommen in der HDI-Arena in Kontakt mit der Spielfläche und den Bänken in der Gästekabine. Quelle: Uwe Kranz
Ronnenberg

Die Eindrücke waren riesengroß. Während einer Führung in der HDI-Arena erlebten die teilnehmenden Mädchen und Jungen die Weite eines leeren Stadions und erhielten viel Einblicke hinter die Kulissen des Fußball-Betriebs beim Bundesligaclub Hannover 96. Um so größer war die Verwunderung und die Enttäuschung bei den Organisatoren des CDU-Ortsvereins Ronnenberg, dass gleich fünf angemeldete Kinder zu dem Ausflug nicht erschienen sind.

„Wir bereiten uns jedes Jahr auf diesen Besuch vor. Planen, organisieren, buchen und bezahlen die Veranstaltung“, beschreibt Ratsfrau Marion Menzel den Aufwand. „Außerdem müssen wir schauen, dass wir auch genügend Betreuer bereithalten können, die sich extra für diese Veranstaltung Urlaub nehmen müssen.“ Geplant war die Tour diesmal mit 14 Kindern, zwölf Jungs und zwei Mädchen, hatten sich fest für die Veranstaltung angemeldet. Am morgendlichen Treffpunkt am JUZ in Empelde erschienen aber nur neun, wobei nur ein Kind krankheitsbedingt abgemeldet war.

„Erst auf unsere Anfrage hin, wurde von den Eltern mitgeteilt, dass die Kinder nicht teilnehmen werden“, erzählt Menzel, die die Fahrt gemeinsam mit Klaus Thum und Jörg Garbe begleitet hat. „Mich macht ein solches Verhalten traurig“, sagt die Ratsfrau.

Für die verbliebenen neun Kinder öffneten sich in der HDI Arena viele Türen. „Wir konnten einen umfangreichen Blick hinter die Kulissen des Bundesligavereins Hannover 96 werfen“, sagt Menzel. Höhepunkte waren der Presseraum, die Gästekabinen und der VIP-Bereich. Lediglich der Blick in die Heimkabine der 96-Spieler war von der Führung ausgeschlossen. Große Augen machten die Kinder, als sie entdeckten dass sich auf dem Spielfeld noch kein Rasen befand. Dieser wird nämlich gerade erneuert. Beeindruckt waren sie von der Größe und Weite. „Es sieht alles ganz anders aus, wenn so ein Stadion leer ist“, erklärte auch Menzel verblüfft.

Jedes Kind erhielt noch einen Rucksack geschenkt, in dem es nicht nur viele Emotionen mit nach Hause nehmen durfte. Und zum Abschluss durfte bei den heißen Temperaturen natürlich auch das obligatorische Eis nicht fehlen. Spätestens wenn die Schule wieder beginnt, dürften die Rückkehrer viel zu erzählen haben, was diejenigen verpasst haben, die dem Ausflug ferngeblieben sind.

Von Uwe Kranz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Naturschutzbund (Nabu) Ronnenberg hat mit etwa 100 Gästen auf dem Hof des Ehrenvorsitzenden Willi Elies sein fünftes Sommerfest gefeiert. Dort wurde vor 28 Jahren die Nabu-Ortsgruppe gegründet.

30.07.2018

Bis 2022 will die Stadt Auf dem Hagen eine zweite Grundschule für Empelde errichten. Jetzt hat der Wettbewerb der Architekten um den Zuschlag für die Planungen begonnen.

30.07.2018

Dieses Projekt war dem Jugendparlament von Anfang an sehr wichtig: Am 17. August soll im Freibad Empelde eine Party steigen. Teilnehmer müssen sich allerdings anmelden.

29.07.2018