Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Randalierer bespuckt Polizisten
Region Ronnenberg Nachrichten Randalierer bespuckt Polizisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 09.02.2018
Symbolbild Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige
Ronnenberg

 Die Polizei ist in der Nacht zu Dienstag zu einem Einsatz an der Tankstelle am Ortseingang Ronnenbergs an der Bundesstraße 217 gerufen worden. Um 0.30 Uhr hatte dort ein 20-jähriger Mann randaliert. Er war zuvor offenbar zu Fuß auf der Bundesstraße herumgelaufen und hatte aggressiv und wahllos unbeteiligte Personen angeschrien. 

Als die Polizeibeamten ihn schließlich rund 200 Meter weiter auf Höhe der Straße Stadträr in Gewahrsam nehmen wollten, setzte sich der Mann zur Wehr. Er bespuckte die Beamten und klammerte sich an einen Gartenzaun. Auf der Polizeiwache bespuckte der 20-Jährige später auch einen Arzt, der ihm eine Blutprobe entnehmen wollte. Der Randalierer musste bis zum Morgen in Polizeigewahrsam bleiben. Gegen ihn wurden Verfahren wegen Widerstand gegen Polizeibeamte und Körperverletzung eingeleitet. Ob Beschuldigte zur Tatzeit unter Einfluss von Drogen oder ähnlichen berauschenden Mitteln stand, muss das Ergebnis der Blutprobe erweisen.  

Von Uwe Kranz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ronnenberg steht ein Jubiläum ins Haus: Offenbar haben sich die Historiker auf die urkundliche Ersterwähnung des Ortes im Jahr 968 geeinigt. 1050 Jahre feiern und dann die weitere Vergangenheit gemeinsam aufarbeiten – das ist der Plan von Bürgermeisterin Stephanie Harms.

09.02.2018

Der Naturschutzbund (Nabu) Ronnenberg im Doppeleinsatz: In Ihme-Roloven haben Helfer gemeinsam mit dem Kapellenvorstand auf dem Areal des Gotteshauses Wildwuchs und Geäst zurückgeschnitten. In der Fachwerkscheune stand bei den Nabulinos Nistkastenbau auf dem Programm.

09.02.2018

Seit Jahren sind die Ortsratsmittel nicht verändert worden. Ratspolitiker von SPD und Linken wollen diese jetzt jeweils um 300 Euro pro Jahr erhöhen. Mit dem Geld werden kleinere innerörtliche Projekte unterstützt oder finanziert. 

09.02.2018
Anzeige