Navigation:
Bürgermeisterin Stephanie Harms zeichnet René Geller mit der Ehrennadel in Gelbgold und Urkunde aus.

Bürgermeisterin Stephanie Harms zeichnet René Geller mit der Ehrennadel in Gelbgold und Urkunde aus.
© Heidi Rabenhorst

Weetzen

Nadel in Gelbgold für den Chef der Musikvereinigung

Mit einem schwungvollen, zweistündigen Weihnachtskonzert hat die Musikvereinigung Weetzen rund 200 Zuhörer auf die bevorstehenden Feiertage eingestimmt. Bürgermeisterin Stephanie Harns zeichnete den musikalischen Leiter René Geller bei der Veranstaltung mit der gelbgoldenen Ehrennadel aus.

Weetzen.  Es war eine Überraschung für den musikalischen Leiter und Vorsitzenden der Musikvereinigung Weetzen, René Geller. Beim Weihnachtskonzert zeichnete ihn Bürgermeisterin Stephanie Harm mit der Ehrennadel aus Gelbgold aus. „Seit vielen Jahren engagieren Sie sich für die Musikvereinigung Weetzen“, sagte Harms zu Geller und lobte sein Wirken: „Dieses Engagement stand stets im Mittelpunkt Ihres Denkens und Handelns. Die Musikvereinigung ist aus unserem kulturellen Leben nicht mehr wegzudenken. Ohne die Musikvereinigung würde uns in Ronnenberg etwas fehlen.“ 

Geller, der bereits als Zehnjähriger in die Musikvereinigung eintrat, gründete zwei Nachwuchsbands und eine Jugendband. Zeitweise hätte er sogar vier Bands gleichzeitig unter seiner Leitung gehabt, was einen enormen Zeit- und Kraftaufwand bedeute, sagte Harms. „Sie sind das Herzstück der Musikvereinigung und wissen Ihre Musikanten immer wieder aufs Neue zu begeistern. Vor allem aber schaffen Sie es, sowohl junge Menschen an die Musik heranzuführen, als auch älteren Menschen das Musizieren wieder schmachhaft zu machen oder ihnen sogar ein völlig neues Instrument beizubringen“, sagte die Bürgermeisterin in ihrer Laudatio.

Unter dem Motto "Winterzauber" läutete die Musikvereinigung am Freitag mit ihrem Konzert die letzten Tage der Vorweihnachtszeit ein. Schon eine halbe Stunde vor Konzertbeginn waren in der Versöhnungskirche alle Plätze besetzt. 

Mit ihren Formationen Music unlimited und der Blue Moon Band präsentierte sich die Musikvereinigung als großes, imposantes und kraftvolles Orchester. Gespielt wurde ein Mix aus Weihnachtsliedern und klassischen Werken. Der Verein blieb sich seiner Mischung aus Swing, Pop und lateinamerikanische Rhythmen treu. 25 Stücke standen auf dem Programm, das Dagmar Ihmels moderierte. Zu den Höhepunkten gehörte "Feliz Navidad", mit dem die Musiker den Zuhörern fröhliche Weihnachten auf Spanisch wünschten. Stimmgewaltig unterstützt wurde das Orchester von Kim Bäte unter anderem bei „Feeling Good“ und "Indiferencia“.

Von Heidi Rabenhorst


Anzeige

Ronnenberg ist ...

  • ... eine Stadt südwestlich von Hannover mit sieben Ortsteilen und 23.000 Einwohnern.
  • ... eine frühere Bergbauhochburg. 1894 war die erste Tiefbohrung für das Kaliwerk Hansa-Silberwerk in Empelde.
  • ... bekannt für die Michaeliskirche, deren Ursprünge auf das Jahr 882 zurückgehen.
  • ... gleich mit drei S-Bahnhöfen ausgestattet: Ronnenberg, Empelde und Weetzen.
  • ... 6x pro Woche Thema in der Calenberger Zeitung, die als Heimatzeitung in Ronnenberg der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.