Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Landesstraße wird wegen Sanierung gesperrt
Region Ronnenberg Nachrichten Landesstraße wird wegen Sanierung gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 29.09.2018
Schmale Fahrbahn mit maroder Deckschicht und aufgeplatzten Seitenstreifen: Die Landesstraße 389 wird ab dem 28. Oktober zwischen Linderte und Hiddestorf etwa 14 Tage lang erneuert. Quelle: Ingo Rodriguez
Linderte/Hiddestorf

Vollsperrung wegen Sanierungsarbeiten: Auf der Landesstraße 389 soll ab dem 28. Oktober zwischen Linderte und Hiddestorf die Fahrbahn erneuert werden. Das hat am Mittwochabend in der Sitzung des Ortsrates Linderte der kommunale Fachbereichsleiter Wolfgang Zehler von der Ronnenberger Stadtverwaltung mitgeteilt. „Das ist ein Hinweis, der uns ganz frisch ereilt hat“, sagte Zehler und kündigte umfangreiche Verkehrsbeeinträchtigungen wegen der Bauarbeiten an.

Auftraggeber der Fahrbahnsanierung ist die zuständige Landesbehörde für Straßenbau- und Verkehr. Nach Informationen der Stadtverwaltung soll der gesamte Streckenabschnitt zwischen der Straße Poggenburg in Linderte und der Kreuzung von Hauptstraße und Ihmer Straße in Hiddestorf wegen der geplanten Erneuerung ab dem 28. Oktober etwa 14 Tage lang für den gesamten Straßenverkehr voll gesperrt werden. Witterungsbedingt könne es jedoch auch zu Verzögerungen kommen.

Schmale Fahrbahn mit maroder Deckschicht und aufgeplatzten Seitenstreifen: Die Landesstraße 389 wird ab dem 28. Oktober zwischen Linderte und Hiddestorf etwa 14 Tage lang erneuert. Quelle: Ingo Rodriguez

Geplant ist demnach, auf der nur etwa 5,50 Meter breiten Fahrbahn die marode Deckschicht abzufräsen und anschließend einen neuen Asphaltbelag aufzutragen. Wegen der geringen Fahrbahnbreite sei es offenbar nicht möglich, die Straße nur halbseitig zu sperren und nacheinander wechselweise die jeweiligen Spuren instand zu setzen, berichtete Zehler. Direkten Anwohnern soll laut Mitteilung der Landesbehörde jedoch weitestgehend ermöglicht werden, ihre Grundstücke zu erreichen.

Genauere Informationen über mögliche Umleitungsstrecken und deren Ausschilderung soll die Stadt Ronnenberg laut Zehler von der Landesbehörde bereits in Kürze erhalten. Die Kommune sei als untere Verkehrsbehörde dafür zuständig, die notwendigen verkehrsbehördlichen Anordnungen zu erteilen. Die möglichen Auswirkungen der Vollsperrung auf das Dorf Linderte brachte Zehler humorvoll auf den Punkt: „Für etwa 14 Tage wird es an einem Ortseingang ruhig“, sagte er mit einem Augenzwinkern.

Die Mitglieder des Ortsrates erhoffen sich von der überraschenden Sanierung eine deutliche Verbesserung des Streckenzustandes. „Hoffentlich werden nicht wieder nur die Ränder ausgebessert. Dann fährt dort einmal ein Lastwagen darüber weg und alles ist wieder aufgeplatzt“, sagte Ortsbürgermeister Karsten Erbelding. Auf direkte Nachfrage gab die Landesbehörde diesbezüglich aber nun Entwarnung: Zwischen Linderte und der Abzweigung der L 389 in Richtung Lüdersen sei anlässlich dieser behördlichen Sofortmaßnahme außer der kompletten Deckschichterneuerung sogar eine Verbreiterung der Fahrbahn auf etwa sechs Meter geplant, sagte ein zuständiger Mitarbeiter.

Ortsräte unterstützen Neueinstellungen

Die Fortschreibung der städtischen Grünflächenkonzeption hat in den Ortsräten eine breite Unterstützung erfahren. Nachdem die Abstimmungen in der vergangenen Woche in Weetzen und Benthe insgesamt nur eine Gegenstimme erbrachten, stimmten auch Ihme-Roloven und Linderte geschlossen für die Ausarbeitung der Verwaltung und die daraus resultierenden Einstellungen von fünf neuen Mitarbeitern für den Bauhof. Fachbereichsleiter Wolfgang Zehler hatte den zusätzlichen Personalbedarf unter anderem mit einer steigenden Zahl von Sonderaufträgen, wie der Entsorgung wilden Mülls, und größerer Anforderungen bei der Baumkontrolle begründet. Eingenstellt werden sollen demnach zwei Landschaftsgärtner und drei so genannte Werker. Als nächstes beraten die Ausschüsse über die Vorlage, ehe abschließend der Rat der Stadt am 7. November eine Entscheidung trifft. uwe

Von Ingo Rodriguez

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Ronnenberger Stadtjugendfeuerwehren haben sich bei einem Sportfest gemessen. Außer Spiel und Sport in Empelde gab es auch gesunde Snacks. Und am Ende durften es auch Hot Dogs sein.

25.09.2018

Mit 38 Einsatzkräften, darunter sechs aus Ronnenberg ist ein Trupp aus dem Brandschutzabschnitt 2 nach Meppen aufgebrochen. Die Feuerwehrleute sollen dort helfen, den Moorbrand zu bekämpfen.

25.09.2018

Ein Unternehmen aus Hannover plant die Begrünung der Kalihalde in Ronnenberg nach Vorbild des Waldbergs in Empelde. Eine Interessengemeinschaft von Anwohnern argumentiert dagegen.

25.09.2018