Navigation:
Jörg Garbe (v.l.), Hans-Heinrich Hüper, Dustin Jung und Ulrich Bauer im Diakonielädchen Kids.

Jörg Garbe (v.l.), Hans-Heinrich Hüper, Dustin Jung und Ulrich Bauer im Diakonielädchen Kids.
© privat

Ronnenberg

Gruppe 2 besucht den Roten Faden

Einige neue Erkenntnisse über die Jugendwerkstatt Roter Faden in Empelde haben Mitglieder der Ratsgruppe 2 von einem Besuch vor Ort mitgenommen. Fünf Politiker hatten sich die Räume in der Ronnenberger Straße angesehen.

Empelde.  Fünf Mitglieder der Ratsgruppe 2 haben der Jugendwerkstatt Roter Faden in Empele einen Besuch abgestattet. Ziel der Gäste war es, sich einen Überblick über die Einrichtung und die dort geleistete Arbeit zu machen. Dabei hielt Lleiterin Sandra Heuer einige neue Erkenntnisse für die Politiker bereit. 

Im Diakonielädchen Kids im Dienstleistungszentrum in der Ronnenberger Straße 22 erfuhren die Besucher, dass dieser Secondhandshop für alle Bürger geöffnet ist. Vielfach hält sich in der Bevölkerung die Meinung, dass nur bedürftige dort einkaufen und sich mit Kinderkleidung, Spielzeug und Büchern eindecken dürfen. Das Lädchen ist dienstags und mittwochs von 9 bis 12 Uhr und donnerstags von 9 bis 12 und 13:30 bis 16 Uhr geöffnet.

Desweiteren erklärten Heuer den Politikern die klare Abgrenzung der beiden Teile – dem Lädchen im vorderen Teil des Gebäudes und der eigentlichen Jugendwerkstatt, die in den Räumen dahinter liegt. Arbeiten dürfen im Diakonielädchen nur junge Frauen, die mindestens drei Vermittlungshemnisse auf dem Arbeitsmarkt aufweisen. „Wer nicht vermittelbar ist, kommt zu uns“, erklärt Heuer. Dabei stammten die Frauen aus allen Bildungs- und Bevölkerungsschichten. „Das erstaunt mich“, räumte CDU-Fraktionschef Hans-Heinrich Hüper ein. Die Leiterin konnte aber auch von Erfolgen berichten: „Gerade erst haben wir eine junge Frau als Malerin vermittelt“, sagt sie. 

Da in Zukunft Fördermittel für die Einrichtung fehlen, hat Heuer indes einen Förderverein gegründet, um den Bestand auch für die Zukunft zu sichern. Fragen zu einer Mitgliedschaft in diesem Förderverein werden unter Telefon (0511) 435149 unter per Email an mail@roter-faden.eu beantwortet. 

Von Uwe Kranz


Anzeige

Ronnenberg ist ...

  • ... eine Stadt südwestlich von Hannover mit sieben Ortsteilen und 23.000 Einwohnern.
  • ... eine frühere Bergbauhochburg. 1894 war die erste Tiefbohrung für das Kaliwerk Hansa-Silberwerk in Empelde.
  • ... bekannt für die Michaeliskirche, deren Ursprünge auf das Jahr 882 zurückgehen.
  • ... gleich mit drei S-Bahnhöfen ausgestattet: Ronnenberg, Empelde und Weetzen.
  • ... 6x pro Woche Thema in der Calenberger Zeitung, die als Heimatzeitung in Ronnenberg der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.