Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Neuer Park wird Ende August eröffnet
Region Ronnenberg Nachrichten Neuer Park wird Ende August eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 13.07.2018
Die Mitarbeiter der beauftragten Garten- und Landschaftsbaufirma kommen dem Abschluss der Arbeiten für den neuen Mehrgenerationenpark immer näher. Auch eine von insgesamt zwei geplanten Aufenthaltsplattformen aus Holz ist inzwischen bereits komplett angelegt und fertig gestellt. Quelle: Ingo Rodriguez
Anzeige
Empelde

Der zuständigen Projektbetreuerin Andrea Unterricker von der Ronnenberger Stadtverwaltung ist eine gewisse Vorfreude anzumerken: „Ich war gerade erst auf der Baustelle. Der neue Park sieht schon jetzt super aus, die Arbeiten sind sehr weit voran geschritten“, sagt Unterricker. Seit Mitte Mai schon ist dort eine beauftragte Garten- und Landschaftsbaufirma aus Delligsen damit beschäftigt, am Ententeich neben der Marie-Curie-Gesamtschule einen Mehrgenerationenpark anzulegen. Die Stadt investiert rund 145 000 Euro, um auf dem Areal zwischen der KGS, der Sporthalle, der Selma-Lagerlöf-Schule und einem bereits bestehenden Spielplatz mit Bolzanlage einen Treffpunkt für alle Generationen anzulegen. Der neue Quartiersplatz gehört zu den ersten konkreten Projekten des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK), das – auch mit umfangreicher Bürgerbeteiligung – in Empelde umgesetzt wird. Ende August soll der neue Park laut Stadtverwaltung eröffnet werden, voraussichtlich mit einer kleinen Feierstunde in Rahmen einer Begehung des zuständigen kommunalen Fachausschusses.

Die Mitarbeiter der Garten- und Landschaftsbaufirma kommen dem Abschluss der Bauarbeiten für den neuen Mehrgenerationenpark immer näher. Quelle: Ingo Rodriguez

Auf der Baustelle östlich der Straße Am Wischacker ist das weit verzweigte Wegenetz bereits nahezu komplett angelegt. Auch mehrere Bänke und eine breite Holzliege sind bereits fest installiert. Im Uferbereich ist außerdem eine von insgesamt zwei geplanten Aufenthaltsplattformen aus Holz ebenfalls bereits komplett fertig gestellt. „Das Konzept haben Landschaftsarchitekten eines Planungsbüros aus Hannover erarbeitet. Wir haben aber auch Jugendliche der KGS nach Wünschen befragt“, sagt Unterricker. Die Schüler hätten auch den Tipp mit Holzebenen im Uferbeich und einer Liege gegeben. „Die Doppelliege zum Entspannen ist sogar tagsüber zur Sonne ausgerichtet. Die Holzebenen sind aus Sicherheitsgründen verhältnismäßig weit entfernt vom Wasser aufgebaut, weil der Wasserstand ja noch steigen wird“, sagt Unterricker.

Im Uferbereich entsteht nun noch eine zweite Holzplattform als Aufenthaltszone zum Sitzen und Liegen. Quelle: Ingo Rodriguez

Ganz bewusst hat sich die Stadt gemeinsam mit den Planern auch dafür entschieden, rund um den Ententeich keine versiegelten Wege zu pflastern, sondern ein wassergebundenes Mineralgemisch aufzubringen. Die extra schmal gehaltenen Wegstrecken – mit Kinderwagenbreite – sollen laut Vorarbeiter Dustin Brückner nun noch mit einer Schicht aus Steinsand überzogen werden. Nahezu abgeschlossen sind dagegen schon die Arbeiten für einen neuen Outdoor-Bewegungsparcours vor dem bereits bestehenden Spielplatz – neben der benachbarten Kindertagesstätte. Dort wurden drei Fitnessgeräte sowie ein Papierkorb und Sitzgelegenheiten installiert. „Die Geräte sind geeignet für Jugendliche ab 14 Jahren und bis ins hohe Alter mehrgenerationentauglich“, sagt Unterricker. Entschieden haben sich die Planer für einen Cross-Stepper sowie für Trainingsgeräte zum Stärken der Bein- und Rückenmuskulatur.

Im hinteren Parkbereich führt der Weg durch einen Bewegungsparcours mit unterschiedlichen Fitness- und Trainingsgeräten. Quelle: Ingo Rodriguez

Neben dem Trainingsparcours soll nun in der nächsten Woche auf einem neu aufgeschütteten Sandflächenbereich, der mit Steinen eingefasst wurde, noch eine Holzhütte mit fest installierten Sandspielgeräten aufgebaut werden. Der Bereich am Bolzplatz vor der Selma-Lagerlöf-Schule soll mit Balanciermöglichkeiten und Hängematten aufgewertet werden. „Diese Teile werden Mitte August geliefert“, sagt Unterricker.

Im Spielplatzbereich wird Ende der nächsten Woche auf einer neu angelegten Sandfläche noch eine Holzhütte mit fest installiertem Spielzubehör aufgebaut. Quelle: Ingo Rodriguez

Bis zum Eröffnungstermin muss die Anlage trotz der weit voran geschrittenen Arbeiten geschont werden. „Das Fundament für die Spielhütte muss trocknen. Außerdem wird in der nächsten Woche auch der Rasen ausgesät“, sagt Unterricker. Wegen der zuletzt sehr trockenen Witterung sei dies bislang aufgeschoben worden. „So eine große Fläche kann nicht so lange künstlich bewässert werden“, sagt Unterricker. Der neu ausgesäte Rasen benötige auch noch etwa drei Wochen, um anzugehen. Ansonsten bestehe das Risiko, dass die Grünfläche zuvor bei Belastung dauerhaft beschädigt werde. Erst im kommenden Herbst sollen dann bei feuchterem Wetter weitere Anpflanzungen erledigt werden. Schon vor Beginn der Bauarbeiten hatte die Stadt den Teich entschlammt, um mögliche Geruchsbelästigungen wegen entweichender Fäulnisgase zu reduzieren. Außerdem waren Schilf und überwuchernde Grünbereiche zurück geschnitten worden.

Im hinteren Parkbereich führt der Weg durch einen Bewegungsparcours mit unterschiedlichen Fitness- und Trainingsgeräten. Daran grenzt der Kinderspielbereich mit Sandfläche, Spielgeräten und Bolzplatz. Quelle: Ingo Rodriguez

Von Ingo Rodriguez

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ronnenbergs Jugendbürgermeisterin Julia Schulze absolviert Praktikum im Berliner Bundestagsbüro von Matthias Miersch

13.07.2018

Am renaturierten Hirtenbach breitet sich in Ufernähe und in angrenzenden Gärten das giftige Jakobs-Kreuzkraut aus. Laut Stadt ist dies ein natürlicher Prozess und keine Folge falscher Aussaat.

12.07.2018

Wer hat Lulu gesehen? Seit Montag, 9. Juli, wird die Katze von Familie Höfgen aus Ronnenberg vermisst. Die Familie hofft, dass ihr geliebter Stubentiger gefunden wird.

11.07.2018
Anzeige