Navigation:
Ramona Schumann (von links) und Mark Jacobs (dahinter) übergeben die ausgemusterten PCs und Laptops an Peer Maßmann, Thomas Biber, Oliver Kieckeben, Jens Schweitzer, Yvonne Topf, Albert Rintelmann und Jens Beier.

Ramona Schumann (von links) und Mark Jacobs (dahinter) übergeben die ausgemusterten PCs und Laptops an Peer Maßmann, Thomas Biber, Oliver Kieckeben, Jens Schweitzer, Yvonne Topf, Albert Rintelmann und Jens Beier.
© Torsten Lippelt

Pattensen

Stadt verschenkt ausgemusterte Computer an Vereine

Die Stadt Pattensen tauscht regelmäßig die Rechner der Mitarbeiter aus. Davon können Vereine profitieren: Sie bekommen die gebrauchten Personalcomputer (PC) und Laptops geschenkt. Jüngst nahmen Vertreter von fünf gemeinnützigen Pattenser Einrichtungen einige der funktionsfähigen Geräte entgegen.

Pattensen.  Ein kleines bisschen wie verspätete Weihnachten sah es jetzt im Untergeschoss an der Ludwig-Erhard-Straße aus. Dort haben die Mitarbeiter des EDV-Bereichs in der Stadtverwaltung ihre Büros. Mit fröhlichen Gesichtern standen Vertreter von fünf gemeinnützigen Pattenser Einrichtungen vor mehreren Stapeln ausgemusterter städtischer Laptops, Personalcomputer (PC) und Kabeln. 

Der Anlass: In regelmäßigem Rhythmus tauscht die Stadt die PC ihrer Rathaus-Mitarbeiter gegen neue Modelle aus. „Bei einem Vier- bis Fünfjahres-Intervall sind das pro Jahr etwa 25 bis 30 Geräte“, sagt Mark Jacobs, der Sachgebietsleiter für EDV (Elektronische Datenverarbeitung) und IT (Informationstechnologie). Durch den bis zum kommenden Sommer geplanten kompletten Wechsel aller Rathauscomputer auf ein neues Betriebssystem werden dieses Mal mehr Computer als sonst ersetzt.

„Die noch funktionsfähigen Geräte an gemeinnützige Pattenser Einrichtungen und Vereine zu verschenken, ist für die Verwaltung nicht nur die wirtschaftlichste Variante, sondern wir finden es gut, die ehrenamtliche Arbeit so mit Sachmitteln zu unterstützen“, erklärt Bürgermeisterin Ramona Schumann. Für die Aktion wurde bereits seit längerem öffentlich geworben. Die Computer sind „alle funktionsfähig, mit mehrfach gelöschten Festplatten, aber ohne Betriebssystem und ohne jegliche Funktionsgarantie unsererseits“, betont Mark Jacobs.

Vertreter von fünf Organisationen bekundeten schließlich ihr Interesse an den Geräten: Thomas Biber und Oliver Kieckeben (SV Koldingen), Albert Rintelmann (Schießclub Pattensen), Jens Schweitzer und Yvonne Topf (Spvg Hüpede-Oerie) sowie Peer Maßmann (BSK) und Jens Beier (Freiwillige Feuerwehr Hüpede-Oerie).

„Jede gemeinnützige Einrichtung, die ihren Sitz im Stadtgebiet hat, kann von uns noch Desktop-PC geschenkt bekommen“, sagt der EDV/IT-Sachgebietsleiter Jacobs . Die Geräte würden aber nur zur unmittelbaren Verwendung in der Einrichtung abgegeben und seien teilweise ohne weiteres Zubehör. 

Wer interesse hat, meldet sich bei der Stadtverwaltung. Per Email ist sie erreichbar unter it@pattensen.de.

Von Torsten Lippelt


Anzeige

Pattensen ist ...

  • ... mit knapp 14.000 Einwohnern die kleinste Stadt in der Region Hannover.
  • ... ehemalige Heimat von Nationalspieler Per Mertesacker.
  • ... mit der Marienburg ein beliebtes Ausflugsziel.
  • ... Standort für ein großes Briefzentrum der Deutschen Post.
  • ... 6x pro Woche Thema in den Leine-Nachrichten, die als Heimatzeitung in Pattensen der Neuen Presse beiliegen. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.