Navigation:
Bürgermeisterin Ramona Schumann mit Pattensens neuem Wirtschaftsförderer Arne Schütt. 

Bürgermeisterin Ramona Schumann mit Pattensens neuem Wirtschaftsförderer Arne Schütt. 
© Ralf Schunk

Pattensen

Pattensen hat jetzt einen Wirtschaftsförderer 

Die Stadt Pattensen hat ab sofort einen eigenen Ansprechpartner für die vor Ort ansässigen Unternehmen: Der 33-jährige Arne Schütt übernimmt im Rathaus die Position des Wirtschaftsförderers. Bislang waren seine Aufgaben auf mehrere Ressorts aufgeteilt.

Pattensen.  Die in der Stadt Pattensen angesiedelten Unternehmen wird es freuen: Mit dem Wirtschaftsgeographen Arne Schütt gibt es in der Pattenser Verwaltung ab sofort einen Ansprechpartner, der sich ausschließlich um ihre Belange kümmert. Schütt, seit Mitte Oktober im Amt, übernimmt damit als städtischer Wirtschaftsförderer Aufgaben, die bislang auf verschiedene Ressorts verteilt waren. 

Als „Kümmerer, der vermittelt, der die Belange der Unternehmen im Blick hat", skizziert Bürgermeisterin Ramona Schumann die Funktion des 33-Jährigen. Schütt falle eine Art Mittlerfunktion zwischen Verwaltung und Unternehmen zu. Diese bestehe darin, die Belange der Unternehmen in die Verwaltung zu transportieren. Dabei gehe es etwa um die Ausweisung neuer Gewerbeflächen oder auch die Abstimmung baulicher Entwicklungen - eine Aufgabe bei der der Wirtschaftsförderer laut Schumann eng mit dem Team Stadtplanung zusammenarbeiten wird.

Schütt selbst sieht sich nicht zuletzt in der Rolle des Netzwerkers, der Kontakte zu den Unternehmen und Gewerbetreibenden vor Ort aufbaut. Darüber hinaus will er aber auch enge Verbindungen zu den Kollegen aus anderen Kommunen und der Wirtschaftsförderung der Region halten. „Häufig lassen sich Ideen aus anderen Städten auf die eigene Kommune übertragen", sagt er. „Daher ist es wichtig, sich über Erfahrungen, die andernorts gemacht wurden, auszutauschen."

Ein weiteres Arbeitsfeld des neuen Wirtschaftsförderers ist das Fördermittelmanagement. Welche Fördertöpfe gibt es, und welche Voraussetzungen müssen die Pattenser Unternehmen oder auch die Stadt erfüllen, um die von der Europäischen Union, dem Bund oder auch dem Land zur Verfügung gestellten Fördermittel beantragen zu können? „Das ist eine komplexe Aufgabe", sagt Schütt, „die sowohl für die Kommune – beispielsweise bei der Altstadtsanierung und dem Städtebau - als auch für die Unternehmen, etwa beim Thema Forschung und Entwicklung oder auch bei einer anstehenden Betriebserweiterung, von Bedeutung ist."

Dass mit Schütt ein Wirtschaftsförderer eingestellt wurde, ist laut Schumann ein logischer Schritt. Immerhin seine die Steuereinnahmen der Unternehmen eine „wichtige Größe" für die Stadt. „Wir sind mit unseren Unternehmen sehr gut aufgestellt", sagt die Bürgermeisterin, „gerade auch was deren Verschiedenartigkeit angeht. Sie haben es verdient, ihnen jemand an die Seite zu stellen."

Erreichbar ist Pattensens Wirtschaftsförderer Arne Schütt im Pattenser Rathaus unter der Telefonnummer (0 51 01) 10 01-1 02. 

Von Ralf Schunk


Anzeige

Pattensen ist ...

  • ... mit knapp 14.000 Einwohnern die kleinste Stadt in der Region Hannover.
  • ... ehemalige Heimat von Nationalspieler Per Mertesacker.
  • ... mit der Marienburg ein beliebtes Ausflugsziel.
  • ... Standort für ein großes Briefzentrum der Deutschen Post.
  • ... 6x pro Woche Thema in den Leine-Nachrichten, die als Heimatzeitung in Pattensen der Neuen Presse beiliegen. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.