Navigation:
Die Betonpoller sollen nach Wunsch des Ortsrats vom Ufer der Beeke in Jeinsen verschwinden.

Die Betonpoller sollen nach Wunsch des Ortsrats vom Ufer der Beeke in Jeinsen verschwinden.
© Kim Gallop

Jeinsen

Betonpoller sollen von Beeke verschwinden

Der Ortsrat Jeinsen hofft seit zwei Jahren, dass die Betonpoller von der Beeke abmontiert werden. Vom aufgegebenen Spielplatz an der Ostlandstraße soll der marode Sandkasten entfernt werden.

Jeinsen.  Mit Betonpollern und Eisenstreben ist der Uferbereich der Beeke in Jeinsen gesichert. Allerdings nur ein Abschnitt. Der Ortsrat schätzt die Gefahren in diesem Teil der Ippenstedter Straße als nicht so groß ein und würde gerne auf den massiven, mit Moos bewachsenen Beton und die rostigen Eisenstangen verzichten. Vor zwei Jahren gab es eine Ortsbegehung mit der Verwaltung der Stadt Pattensen. „Die Stadt wollte prüfen, ob die Poller entfernt werden können“, sagte Dieter Alm (SPD), der stellvertretende Ortsbürgermeister. Diese Prüfung laufe noch, sagte Stadtsprecherin Andrea Steding am Mittwoch. Ein zweiter Wunsch des Ortsrats soll erfüllt werden, sobald der Betriebshof die personellen Kapazitäten hat: Die Mitarbeiter werden den maroden Sandkasten auf dem  nicht mehr genutzten Spielplatz an der Ostlandstraße entfernen. Dort will der Ortsrat eine Bank aufstellen und einen Baum pflanzen. gal

Von Kim Gallop


Anzeige

Pattensen ist ...

  • ... mit knapp 14.000 Einwohnern die kleinste Stadt in der Region Hannover.
  • ... ehemalige Heimat von Nationalspieler Per Mertesacker.
  • ... mit der Marienburg ein beliebtes Ausflugsziel.
  • ... Standort für ein großes Briefzentrum der Deutschen Post.
  • ... 6x pro Woche Thema in den Leine-Nachrichten, die als Heimatzeitung in Pattensen der Neuen Presse beiliegen. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.