Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Sitzungsmarathon in Pattensen
Region Pattensen Nachrichten Sitzungsmarathon in Pattensen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 30.05.2018
Der Ortsrat in Pattensen-Mitte wird erstmals im neuen Rathaus tagen. Quelle: Kim Gallop
Pattensen

Vor der Sommerpause müssen Pattensens gewählte Volksvertreter noch einige wichtige Entscheidungen treffen. Innerhalb einer Woche werden alle fünf Ortsräte ab Mittwoch zu Sitzungen zusammenkommen. Unter anderem geht es um das Straßenzustandskataster, das die Stadt erstmals erhoben hat und das nun vorgestellt wird.

Auftakt des Sitzungsmarathons ist am Mittwoch, 30. Juni, wenn der Ortsrat in Jeinsen tagt. Die Sitzung beginnt um 19 Uhr im Landgasthaus, Calenberger Straße 7. Dort geht es um die Änderung des Flächennutzungsplans sowie die Aufstellung des Bebauungsplans für das geplante neue Wohngebiet am Ostrand von Jeinsen auf einer Fläche von rund 22.000 Quadratmetern. Das Regionale Raumordnungsprogramm legt für Jeinsen eine Vergrößerung im Zuge der Eigenentwicklung von fünf Prozent fest, was etwa 26.000 Quadratmetern entspricht. In der Sitzung werden die Hinweise und Anregungen der Behörden und von Trägern öffentlicher Belange vorgestellt. So fordert zum Beispiel der Realverband Jeinsen, dass auch nachts landwirtschaftlicher Verkehr zulässig sein müsse. Deshalb sollte das Areal kein „Allgemeines Wohngebiet“ sondern ein „Mischdorfgebiet“ werden. Dies ist laut Stadtverwaltung allerdings nicht möglich, da dort „eindeutig ein Wohngebiet entstehen soll“, heißt es. Die Verwaltung weist darauf hin, dass auch jetzt bereits Wohnhäuser in der Nähe des Areals liegen und Lärmwerte eingehalten werden müssen. Das vorliegende Lärmgutachten bestätige zudem, dass keine unzulässigen Immissionen in den Gebiet zu erwarten sind.

Der Ortsrat in Pattensen-Mitte tagt am Donnerstag, 31. Mai, ab 19 Uhr erstmals im Mehrzweckraum des neuen Rathauses. Dort wird unter anderem darüber diskutiert, ob das sogenannte Spritzenhaus an der Marienstraße im städtischen Eigentum bleibt oder verkauft werden soll. Zudem soll das Gebiet im Straßendreieck Göttinger Straße, Jeinser Straße und Braunschweiger Straße durch den Bebauungsplan „Steintoranger“ zunächst als Mischgebiet festgeschrieben werden. Damit will die Stadt eine unkontrollierte Bebauung verhindern, bis ein Konzept zur weiteren Gestaltung des Bereichs vorliegt. Auch die bald beginnende Sanierung der Talstraße im Zuge der Altstadtsanierung wird Thema sein.

Die Ortsräte in Hüpede-Oerie, Koldingen und Schulenburg tagen alle am Montag, 4. Juni, ab 19 Uhr. Die Sitzung des Ortsrats Hüpede-Oerie ist im Schulungsraum der Ortsfeuerwehr Oerie, die Sitzung des Ortsrats in Koldingen im Gemeinderaum der Kapelle am Amtberg. In beiden Ortsräten gibt es neben der Vorstellung des Straßenzustandskatasters noch ein weiteres gemeinsames Thema: der Vorschlag von Ratsherr Günter Kleuker (UWG/UWJ-Gruppe), die Schulbezirke in Pattensen aufzulösen.

Der Ortsrat in Schulenburg tagt in der Grundschule. Dort geht es um das geplante Neubaugebiet auf dem Grundstück der ehemaligen Gärtnerei Brinkmann. Die Verwaltung stellt die Gestaltung der notwendigen Erschließungsstraße vor. Diese soll an die Hauptstraße angebunden und als verkehrsberuhigter Bereich ausgewiesen werden.

Von Tobias Lehmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

46 Teilnehmer sind am Freitagabend zur Weinprobe des Fördervereins der Grundschule gekommen. Diese fand erstmals im Schützenhaus statt.

30.05.2018

Zwölf Schüler aus dem Collège Arthur Rimbaud aus Pattensens französischer Partnerstadt St. Aubin besuchen die KGS. Die Partnerschaft zwischen den Schulen besteht länger als die Städtepartnerschaft.

28.05.2018

Der Antrag der Unabhängigen auf Aufhebung der bestehenden Schulbezirke stößt auf Ablehnung. Die Schulleiter und der Stadtelternrat sprechen sich dagegen aus.

28.05.2018