Navigation:
Beim Weihnachtskonzert begeistert der Musikverein Pattensen mit seinem breiten Repertoire.

Beim Weihnachtskonzert begeistert der Musikverein Pattensen mit seinem breiten Repertoire.
© Christina Walther

Pattensen-Mitte

Musikverein stimmt gefühlvoll auf Weihnachten ein

Das traditionelle Weihnachtskonzert des Musikvereins Pattensen am 3. Advent hätte emotionaler und stimmungsvoller nicht sein können. Die Blasmusiker erfreuten im Ratskeller mit breitem Repertoire.

Pattensen-Mitte.  Liebhaber der Blasmusik kamen auf dem Weihnachtskonzert des Musikvereins Pattenen voll auf ihre Kosten. Traditionelles, Modernes und Klassisches präsentierte der Musikverein unter der musikalischen Leitung von Tobias Zielinski aus seinem Repertoire. „Wir proben seit dem Sommer für das diesjährige Weihnachtskonzert und sind nun alle voller Vorfreude auf die bevorstehende Vorführung“, erzählt Carola Baxmann (Klarinette). 

Die Auswahl der Musikstücke während der ersten Programmhälfte waren so bedacht und gekonnt ausgewählt, dass an Emotionen nichts mehr fehlte. Stimmungsvoll und voller Energie leiteten die Musiker das Konzert mit dem traditionellen Fliegermarsch ein. Es folgte die bömischen Polka „Goldene Tenorhörner“, und abgerundet wurde mit dem Walzer „Abendrot über Böhmen“. Der volle Saal des Ratskellers mit den knapp 300 Gäste wurde mit Heiterkeit und Tanzlust geradezu überrollt. Während des rasanten Musicalstücks „Starlight Express“ „müssen die ersten 16 Takte nur so laufen“ zitiert Moderator Mathias Reinsch den Dirigenten. 

Das folgende Stück kommentierte Mathias Reinsch als „richtig fett“, den hier änderte sich die Stimmung ins Dramatische und Nachdenklich. Das emotionsgeladene Stück „Skyfall“, von den Hörnern getragen, entlockte dem ein oder anderen Gast eine flüchtige Träne. 

„Schließen Sie die Augen, fühlen Sie die Sonnenstrahlen und lauschen Sie dem Meer – wir sind jetzt in St. Tropez,“ mit einer Urlausannekdote lud Mathias Reinsch die Gäste zum Träumen ein. Die Urlaubsstimmung wurde durch das Stück „Sailing“ für einen Moment aufrechterhalten, bis die Klarinetten neu ansetzten und die „Laubender Schnellpolka“ die Gäste in den Anfangszustand der Heiterkeit zurückversetzte. 

Märchenhaft ging es nach einer gemütlichen Verschnaufpause bei Kaffee und Kuchen mit „Aladdin“ weiter, gespielt vom Jugendorchester des Musikvereins. Nach den Musikstücken „In der Weihnachsbäckerei“, „All I want for Christmas is you“, „Jingle Bells“, „Jingle Bella Rhapsody“ und „White Christmas“ durfte auch der Letzte vom Weihnachtszauber gepackt worden sein. 

„Ein großes Lob“, richtete der 1. Vorsitzende Marco Grote, „an die vielen freiwilligen Helfer, ohne die das traditionelle Weihnachtskonzert nicht so gemütlich und voller Leckereien stattgefunden hätte. Und ebenfalls einen großen Dank an die Familie Behm, die ohne zu Zögern die Räumlichkeiten des Ratskellers erneut zur Verfügung gestellt hat.“ 

Nach einem solch gelungenen Konzertabend kann Weihnachten gerne kommen und die Vorfreude auf das nächste Konzert des Musikvereins ist umso größer. 

Von Christina Walther


Anzeige

Pattensen ist ...

  • ... mit knapp 14.000 Einwohnern die kleinste Stadt in der Region Hannover.
  • ... ehemalige Heimat von Nationalspieler Per Mertesacker.
  • ... mit der Marienburg ein beliebtes Ausflugsziel.
  • ... Standort für ein großes Briefzentrum der Deutschen Post.
  • ... 6x pro Woche Thema in den Leine-Nachrichten, die als Heimatzeitung in Pattensen der Neuen Presse beiliegen. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.