Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten L460: Leinebrücke ab Dienstag voll gesperrt
Region Pattensen Nachrichten L460: Leinebrücke ab Dienstag voll gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 02.09.2018
Die Sperrung der Leinebrücke ist schon angekündigt - etwa an der K 202 aus Richtung Jeinsen. Quelle: Kim Gallop
Schulenburg

Die Leinebrücke bei Schulenburg im Zuge der Landesstraße 460 wird ab Dienstag, 4. September, voll gesperrt. Das teilte am Donnerstag die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mit. Grund ist eine Fahrbahnsanierung. Es ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Nach Auskunft der Behörde werden zur Gewährleistung der Verkehrssicherheit auf dem Brückenbauwerk sowohl der Pflasterbelag als auch das Mauerwerk der Brüstungen instandgesetzt. Im Bereich vor und hinter dem Bauwerk wird eine neue Gussasphaltdecke eingebaut. Wie die Behörde weiter mitteilte, wird während der Bauarbeiten die Straße voll gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Derzeit ist die Leinebücke noch befahrbar. Quelle: Kim Gallop

Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Freitag, 28. September, dauern. Das Landesamt gibt zu bedenken, dass es Verzögerungen wegen des Wetters geben könne. Die Baukosten belaufen sich auf rund 148.000 Euro und werden vom Land getragen.

Von Kim Gallop

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt hat den aktuellen Lärmaktionsplan im Ortsrat in Koldingen vorgestellt. Dort ist es für rund 100 Anwohner wegen der Bundesstraße 443 besonders laut.

29.08.2018

Die Stadtverwaltung hat die Vorlage zum Bau einer Apotheke am Calenberg Center in Pattensen zurückgezogen. Der Investor will den Antrag noch einmal überarbeiten.

01.09.2018

Der SPD-Antrag auf Ausweisung des Neubaugebiets Pattensen-Mitte hat in der Sitzung des Bauausschusses eine knappe Mehrheit bekommen. Bündnisgrüne fordern konkrete Ermittlung von Folgekosten.

29.08.2018