Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Jugendliche schlagen mit Stahlrute auf Lehrer ein
Region Pattensen Nachrichten Jugendliche schlagen mit Stahlrute auf Lehrer ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:07 18.12.2008
Anzeige

Dort hatten sie einen Achtklässler nach älteren Schülern gefragt. Als der Junge sich weigerte, ihnen Auskunft zu geben, schlugen die mit Tüchern und Schals vermummten Angreifer auf ihn ein. Der Lehrer beobachtete den Vorfall und ging dazwischen. In diesem Moment zog einer der Täter eine Stahlrute und prügelte auf den 42-Jährigen ein. Die übrigen jungen Männer versetzten ihrem Opfer mehrere Tritte. Anschließend flüchtete die Gruppe.

Der 42-Jährige informierte per Handy die Polizei. Die Beamten konnten die 15 und 16 Jahre alten Jugendlichen, die allesamt keine Schüler der KGS sind, wenig später festnehmen. Sie stammen aus Laatzen und Lehrte und sind alle polizeilich bereits in Erscheinung getreten. Der Jugendliche aus Lehrte wird sogar als Intensivtäter geführt.

Die Hintergründe der Tat sind unklar. KGS-Direktor Klaus Gehoff vermutet einen Racheakt: „Einer unserer Schüler hat einen der Täter bei der Polizei angezeigt“, sagte der Pädagoge. Gemeinsam mit seinem Bruder soll der Beschuldigte am Sonntag einen 18-Jährigen aus Rethen verprügelt haben. Die Jugendlichen müssen sich jetzt wegen schwerer Körperverletzung verantworten.

Schuldirektor Gehoff forderte harte Konsequenzen für die Täter: „Intensivtäter werden sehr lange von der Allgemeinheit geschützt. Immer wieder bekommen sie nur Bewährungsstrafen. Ich hoffe, dass in diesem Fall schnell und konsequent durchgegriffen wird.“ Der Schüler der KGS habe rechtsstaatliche Mittel angewendet. „Wenn er jetzt sehen muss, dass die anderen wieder davonkommen, kann ich ihm das nur schwer vermitteln“, erläuterte Gehoff.

von Tobias Morchner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige