Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Bäderfachfrau: Ein Beruf mit Facetten
Region Pattensen Nachrichten Bäderfachfrau: Ein Beruf mit Facetten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:50 08.03.2018
Victoria Pingpank gibt den Mitarbeitern eines Radiosenders ein Interview am Beckenrand. Quelle: privat
Anzeige
Pattensen-Mitte

 Für die 18-jährige Victoria Pingpank ist es ein Traumberuf: Sie befindet sich in der Ausbildung zur „Fachangestellten für Bäderbetriebe“ im Pattenser Bad. „Damit mache ich mein Hobby zum Beruf“, sagt Pingpank. Zuvor war sie bereits ehrenamtlich für die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) tätig. Auf einer Ausbildungsmesse in Laatzen hat sie jüngst für diesen Beruf geworben. Zudem war Radio FFN im Bad zu Gast und hat sie interviewt. 

Der Beruf bietet viele Facetten. „Ein Fachangestellter für Bäderbetriebe muss technisch interssiert sein, sozial kompetent und sportlich“, sagt die in Lauenau wohnende Pingpank. Der Geschäftsführer des Pattenser Bads, Fred Oeltermann, ergänzt: „Viele sehen nur den Bademeister, der am Beckenrand darauf achtet, dass niemand ertrinkt. Doch ähnlich wie beim Eisberg ist das nur das Zipfelchen, das sichtbar aus dem Wasser ragt.“ Leben zu retten sei sicherlich die wichtigste Aufgabe. „Dazu gehören ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und die seelische und körperliche Voraussetzung“, sagt Oeltermann. Auch das eigenständige Angebot von Schwimmkursen gehöre zur Ausbildung ebenso wie das Erlernen von physiologischen und anatomischen Kenntnissen.  

Wichtig sei es auch, immer einen Gesamtüberblick über die Situation zu haben und Gefahren frühzeitig abzuwenden. Damit verbunden sei ein erzieherischer Auftrag. Der Fachangestellte müsse auf das Einhalten der Baderegeln achten und diese bei Bedarf auch durchsetzen können. Eine große Rolle spiele in einem Bad zudem die Hygiene. So müssen das Becken, die Sauna und die Umkleideräume regelmäßig gereinigt werden. In der Ausbildung werden deshalb auch Kenntnisse im Umgang mit Reinigungsmitteln vermittelt. 

Großen Raum nehme weiterhin die Vermittlung von technischem Wissen ein. „Die Fachangestellten müssen sich über Pumpen, Kompressoren und Motoren auskennen. Dies ist auch in Zeiten zunehmender Digitalisierung und Elektronik unverzichtbar“, sagt Oeltermann. Dazu gehören zudem Kenntnisse über Chlorgas, Säuren und Laugen.  

Victoria Pingpank, die sich im zweiten von drei Lehrjahren befindet, mag besonders die sozialen Aspekte des Berufs. „Bäder werden von Menschen aus allen Generationen besucht. Diese vielfältige Kommunikation gefällt mir sehr“, sagt Pingpank. 

Von Tobias Lehmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ratsherr Günter Kleuker (UWG/UWJ) fordert eine Auflösung der Schulbezirke in Pattensen. Dann könnten die Schüler ihre Grundschule frei wählen. Der Schulausschuss diskutiert am Mittwoch über das Thema. 

08.03.2018

Die Feuerwehr in Schulenburg ist am Montag zu einer Überschwemmung in einem Gebäude an der Hauptstraße gerufen worden. Durch eine defekte Leitung war ein Gelände von 500 Quadratmetern überflutet worden.

05.03.2018

Pattensens Nachwuchssportler waren auch 2017 wieder äußerst aktiv. Insgesamt 85 Mädchen und Jungen zwischen 6 und 18 Jahren hat der Sportring jetzt für ihre Erfolge im Jahr 2017 bei den Kreis-, Bezirks- und Landesmeisterschaften ausgezeichnet.

07.03.2018
Anzeige