Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Region baut fünf Haltestellen aus
Region Pattensen Nachrichten Region baut fünf Haltestellen aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:02 16.03.2018
Die Haltestelle Schöneberger Straße in Pattensen-Mitte soll barrierefrei ausgebaut werden.  Quelle: Torsten Lippelt
Anzeige
Pattensen

 Die Region Hannover kündigt den barrierefreien Ausbau von fünf Haltestellen im Pattenser Stadtgebiet an. Ausgewählt wurden die Haltestellen Schöneberger Straße in Pattensen-Mitte, Rethener Straße in Koldingen und Ihssengasse in Reden auf beiden Seiten sowie Redener Straße in Koldingen auf der Westseite und Thiedenwiese an der Ostseite. Das teilt Sprecher Klaus Abelmann mit. 

Die Haltepunkte sollen so umgebaut werden, dass dort Rollstuhlfahrer, Fahrgäste mit Kinderwagen und Menschen mit Gehhilfen sicher ein- und aussteigen können. Die wichtigste Veränderung sind die erhöhten Einstiegsbereiche. Die Borde am Fahrbahnrand liegen dann 16 Zentimeter über dem Straßenniveau. Tasthilfen und Führungselemente im Boden ermöglichen sehbehinderten Menschen eine bessere Orientierung. 

Zudem sollen drei Haltestellen in Gehrden und eine in Ronnenberg entsprechend umgebaut werden. Die Gesamtkosten  betragen rund 590.000 Euro. Das Land bezuschusst das Vorhaben mit 390.000 Euro. Die weiteren Kosten trägt die Region Hannover. Die Kosten für den Umbau der Haltestellen in Pattensen betragen 248.000 Euro. Der Haltestellenumbau ist Teil des Aktionsplans „Barrierefreier Linienverkehr“ der Region Hannover. „Von den 3600 Bushaltestellen sind 1300 umgerüstet“, sagt Ulf-Birger Franz, Verkehrsdezernent der Region Hannover. Für die Haltestellen Koldingen/Rethener Straße, Reden/Ihssengasse und Thiedenwiese ist der zusätzliche Bau von Fahrradbügeln geplant. Zudem sollen an den Haltestellen Reden/Ihssengasse und Thiedenwiese Wartehallen mit beleuchteter Info-Vitrine gebaut werden. 

Pattensens Behindertenbeauftragte Elke Maßmann lobte das Vorhaben grundsätzlich. „Allerdings wurde ich bisher nicht in die Planung eingebunden. Doch der endgültige Beschluss der Politik liegt auch noch nicht vor“, sagte sie. Der Verkehrsausschuss der Region Hannover wird sich mit dem Vorschlag der Regionsverwaltung in der Sitzung am Donnerstag, 15. März, befassen. Die endgültige Entscheidung trifft der Regionsausschuss im Mai. Regionssprecher Abelmann sagt: „Sobald die politische Entscheidung vorliegt, können die Aufträge ausgeschrieben und anschließend mit dem Umbau begonnen werden.“ 

Auch Pattensens Erster Stadtrat Axel Müller sagte, dass die Stadt die Planung der Region begrüßt. „Grundsätzlich sind die Städte und Gemeinden für den Ausbau der Bushaltestellen verantwortlich. Die Region behält sich aber vor, in Absprache mit der Stadt einzelne Haltestellen selbst auszubauen“, sagte Müller. 

Von Tobias Lehmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Musikverein Pattensen sucht nach einem geeigneten Proberaum. Die Räume in der Grundschule stehen mit Beginn der Sanierung des Gebäudes 2019 nicht mehr zur Verfügung. 

16.03.2018

Die Landjugend Pattensen plant den Tanz in den Mai am Montag, 30. April, in Oerie. Zudem haben die Mitglieder einen neuen Vorstand gewählt. Geschäftsführer Christian Iwohn geht in die vierte Amtszeit.

16.03.2018

Ein Rettungshubschrauber ist am Dienstagvormittag auf einer Wiese an der KGS in Pattensen gelandet. Ein Junge hat sich den Arm gebrochen, wie die Schulleitung mitteilte.

16.03.2018
Anzeige