Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Im Haasenhof gibt’s Kunsthandwerk zu sehen
Region Neustadt am Rübenberge Nachrichten Im Haasenhof gibt’s Kunsthandwerk zu sehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:12 07.12.2017
Handarbeiten, Keramik, Edelsteinen, Schmuck, Speisen und Getränke sollen wieder die Besucher anlocken. Quelle: Privat
Anzeige
Mandelsloh

 Zum zehnten Mal öffnet der Haasenhof seine Tore zum „Winterlichen Kunsthandwerker-Café“. Die Kunsthandwerk- und kleine Geigenbau-Ausstellung mit musikalischem Rahmenprogramm kann am Sonnabend, 9. Dezember, von 11 bis 18 Uhr sowie am Sonntag, 10. Dezember, von 11 bis 17 Uhr in der Wiklohstraße 6, in Mandelsloh besucht werden. 

Wer noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk ist, findet hochwertige Handarbeiten aus verschiedenen Materialien, Schmuck, Hüte, Naturprodukte und Vieles mehr. Kaffee und Tee gibt es am Kaminfeuer,  Glühwein, herzhaften Leckereien, Crépes und Waffeln im Hof. Kinder können sich auf das Schafgehege im Hof, auf Kinderlesungen um 14 und 16.30 Uhr sowie eine Wunschzettelaktion freuen. Mehrere Ensembles aus der Region begleiten die Ausstellung musikalisch. 

Anmeldungen zum „Haasenfrühstück“ an beiden Tagen sind unter Telefon (01 62) 6240568 und E-Mail info@haasenhof.de möglich.

Von Lynn Manthey

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Maggie Rusyniak verkauft in ihrem Geschäft „KlaMotte“ Kindermode. Jetzt zählt der Betrieb in der Windmühlenstraße zum Kreis der Gemeinschaft für Wirtschaftsförderung. 

07.12.2017

Wie funktioniert eine Talsperre? Was macht eigentlich ein Bauingenieur? Das Leibniz Junior Lab vermittelt an Grundschulen erste Einblicke in die naturwissenschaftlichen Studiengänge. Am Donnerstag waren die Studenten in der Grundschule Poggenhagen zu Gast.

07.12.2017

Nicht nur Studenten zieht es immer häufiger ins Ausland. Ein Dachdeckerbetrieb aus Neustadt-Eilvese ermöglicht seinen Lehrlingen, vergleichbare Erfahrungen in Europa zu sammeln. Ein Konzept, das immer mehr Anhänger findet. Der Fachkräftemangel ist ein wesentlicher Grund für diese Entwicklung.

06.12.2017
Anzeige