Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Weihnachtsmarkt in Neustadt: Alle Termine, Orte und Infos
Region Neustadt am Rübenberge Nachrichten Weihnachtsmarkt in Neustadt: Alle Termine, Orte und Infos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:20 30.11.2018
Der Weihnachtsmann schaut auf den Weihnachtsmärkten in Neustadt natürlich auch vorbei. Quelle: Archiv
Neustadt

Glühwein, Zuckerwatte, Crêpes, Karussells, gebrannte Mandeln und der Weihnachtsmann: Überall in Neustadt öffnen wieder die Weihnachtsmärkte. Wo Sie sich während der Adventszeit in Weihnachtsstimmung bringen können, zeigen wir Ihnen hier auf einen Blick.

Neustadt: Weihnachtsmarkt auf der Marktstraße

Bis Freitag, 28. Dezember, täglich von 11 bis 19 Uhr und sonntags von 14 bis 19 Uhr. Heiligabend bis 14 Uhr. Am 25. Dezember geschlossen. Am 26. Dezember ab 14 Uhr.

Auf dem Markt werden weihnachtliche Waren und kulinarische Spezialitäten angeboten. Weihnachtsmusik für die großen Besucher sorgt für Weihnachtsstimmung. Ein Kinderkarussell für die kleinen Besucher rundet den Winterzauber ab. Eine Neuheit sind in diesem Jahr die verschiedenen Mottos, unter denen die Adventssamstage stehen. Ob Chorfestival oder Tanzevent, Stadtwerke-Familientag oder die lebendige Krippe – hier warten auf die Besucher einige Überraschungen.

Mandelsloh: Weihnachtsmarkt an der St.-Osdag-Kirche

Sonntag, 2. Dezember, von 13 bis 18 Uhr.

Der Mandelsloher Weihnachtsmarkt beginnt traditionell mit einem ökumenischen Gottesdienst in der St.-Osdag-Kirche. Im Anschluss daran erwartet die Besucher ein weihnachtlich gestalteter Kirchplatz mit schönen Holzbuden. Aussteller von hier und aus der Umgebung und die Kinder der Kita und Schule bieten ein vielfältiges Angebot.

Mardorf: Weihnachtsmarkt auf dem Aloys-Bunge-Platz

Sonnabend und Sonntag, 1. und 2. Dezember, jeweils von 15 bis 18 Uhr.

Mit Glühwein, einem großen Festbaum und jede Menge Buden lockt der Weihnachtsmarkt zum weihnachtlichen Bummel. Neben der Präsentation vieler Mardorfer Unternehmen und Vereine soll vor allem die Wichtelbude wieder zum Besuchermagnet werden.

Niedernstöcken: Weihnachtsmarkt an der Gorgoniuskirche

Sonnabend, 1. Dezember, ab 16 Uhr.

Die Vereine und Institutionen des Dorfes organisieren im denkmalgeschützem Ensemble mit Kirche, Pfarrhaus, Gemeindehaus und Küsterhaus einen kleinen besinnlichen Weihnachtsmarkt. Um 16 Uhr musizieren Posaunen- und Kirchenchor. Ab 17 Uhr verzaubert das Clownpaar Willi und Wilma die Zuschauer. Der Weihnachtsmann kommt um 18 Uhr mit einem Sack voller Geschenke vorbei. Martin Gerlach bastelt im Gemeindehaus ab 18.15 Uhr mit Kindern.

Bordenau: Weihnachtsmarkt auf dem Kirchplatz

Sonnabend, 1. Dezember, 15 bis 22 Uhr.

In Bordenau ist die Kirche Dreh- und Angelpunkt für den Weihnachtsmarkt. Um 15 Uhr eröffnen die „Moody Saxes“ unter Leitung von Thorsten Doll den Markt. Um 15.25 und 16.15 Uhr gibt es ein Programm für Kinder in der Kirche. Der Gospelchor „Nameless Voices“, stimmt um 15.45 Uhr die ersten Töne an. An den Ständen bieten Bordenauer Vereine neben Handwerksarbeiten auch Speisen und Getränke an. Kinder drehen Runden mit dem Karussell, Erwachsene lauschen um 16.40 einer Weihnachtslesung. Gemeinsames Singen um 17.10 Uhr und ein lebendiger Adventskalender um 18 Uhr in der Kirche runden den Tag ab.

Helstorf: Adventsmarkt vor der Pfarrdiele

Sonntag, 2. Dezember, ab 13.30 Uhr.

Zunächst gibt es um 13.30 Uhr eine Andacht in der Helstorfer Kirche. Im Anschluss öffnen die weihnachtlichen Holzbuden neben der Pfarrdiele. Die Tombola und den Flohmarkt finden Besucher in der ehemaligen Pastorenwohnung. Der Erlös kommt dem Krankenhaus Aira in Äthiopien zugute. Posaunenchor, Kinderchor und Kita-Kinder stimmen Adventslieder an.

Esperke: Weihnachtsmarkt vor dem Schafstall

Sonnabend, 8. Dezember, ab 15 Uhr.

In der Weihnachtsgeschichte kommen Maria und Josef in einem Stall unter. In Esperke hingegen wird vor einem gefeiert. Die Markstände sind ab 15 Uhr am Schafstall Esperke, Am Schafstall, aufgebaut.

Bordenau: Weihnachtsmarkt auf dem Kirchplatz

Sonnabend, 1. Dezember, 15 bis 22 Uhr.

In Bordenau ist die Kirche Dreh- und Angelpunkt für den Weihnachtsmarkt. Um 15 Uhr eröffnen die „Moody Saxes“ unter Leitung von Thorsten Doll den Markt. Um 15.25 und 16.15 Uhr gibt es ein Programm für Kinder in der Kirche. Der Gospelchor „Nameless Voices“, stimmt um 15.45 Uhr die ersten Töne an. An den Ständen bieten Bordenauer Vereine neben Handwerksarbeiten auch Speisen und Getränke an. Kinder drehen Runden mit dem Karussell, Erwachsene lauschen um 16.40 einer Weihnachtslesung. Gemeinsames Singen um 17.10 Uhr und ein lebendiger Adventskalender um 18 Uhr in der Kirche runden den Tag ab.

Hagen: Weihnachtsmarkt beim TSV Mühlenfeld

Sonntag, 2. Dezember, 15 Uhr.

Im Vereinshaus Hagen, Am Sportplatz, öffnet der Weihnachtsmarkt um 15 Uhr, zeitgleich zum letzten Heimspiel der 1. Fußball-Herrenmannschaft. Bei der Tombola werden Überraschungspaketen verlost. Außer der Tombola gibt es Leckeres vom Grill, Glühwein, Punsch, Waffeln, Kaffee, Kakao und Kuchen.

Basse: Weihnachtsmarkt rund um das Feuerwehrhaus

Sonnabend, 8. Dezember, 14 bis 19 Uhr.

Neben diversen kulinarischen Köstlichkeiten können sich die Besucher auch Ihren Weihnachtsbaum auf dem Markt sichern. Auch für die kleinen Gäste wird ein buntes Programm geboten. Es können kleine Weihnachtsüberraschungen gebastelt werden und es warten diverse Spiele auf die Kinder. Bei der großen Tombola, gewinnt jedes Los.

Borstel: Mittelalterlicher Adventsmarkt auf dem Seelwortshof

Sonnabend, 15. Dezember, 11 bis 21 Uhr und Sonntag, 16. Dezember, 12 bis 19 Uhr.

Zum mittelalterlichen Ambiente tragen gewandete Darsteller und Kämpfer sowie etliche Handwerkerstände bei, auch die Lebendige Archäologie Mittelweser hat sich angekündigt. Wer mag, kann sich beim Axtwerfen und Bogenschießen sowie beim Kunstschmieden selbst ausprobieren oder den Hobbydarstellern bei ihren Vorführungen zusehen und zujubeln. Unterhaltung bieten auch mittelalterliche Musik sowie die Geschichtenerzählerin Marie, gegen Hunger und Durst gibt es allerhand Auswahl an Speisen und Getränken. Gegen Abend wird jeweils ein Julfeuer entzündet, in dem junge Besucher auch Stockbrot grillen können.

(Hinweis: Es liegen noch nicht alle Termine vor. Diese Liste wird fortlaufend ergänzt.)

Informationen zu den Weihnachtsmärkten in Garbsen finden Sie hier.

Informationen zu den Weihnachtsmärkten in der Wedemark finden Sie hier.

Informationen zu den Weihnachtsmärkten in der Stadt Hannover finden Sie hier.

Die Weihnachtsmärkte in den anderen Städten und Gemeinden der Region Hannover finden Sie hier.

Von Anna Beckmann und Carina Bahl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Suche nach Weihnachtsgeschenken hat begonnen. Wer Konzert- oder Theaterkarten verschenken will, findet beim Theater- und Konzertkreis Neustadt mit neuem Programm eine Anlaufstelle.

03.12.2018

Der Kindergarten hat noch keinen Weihnachtsbaum? Das geht gar nicht! Kurzerhand sammelten Bordenaus SPD-Mitglieder Geld und spendierten den jüngsten Bewohnern einen Ausflug in die örtliche Plantage.

30.11.2018

Feuerwehrmann Manfred Dangers ist mit dem CDU-Bürgerpreis geehrt worden. Der Poggenhagener ist seit 1986 Leiter der Versorgungseinheit der Feuerwehr. Der Jugendpreis ging an Fußballer Luca Dierks.

29.11.2018