Navigation:
Urkundenübergabe: Joachim Brandt, Erich Skawran, Katharina Schlegel-Arndt, Manfred Lindenmann.

Urkundenübergabe: Joachim Brandt, Erich Skawran, Katharina Schlegel-Arndt, Manfred Lindenmann.
© privat

Esperke

SV Esperke für energetische Sanierung ausgezeichnet 

Gedämmte Decken, effizientere Heizkörper. Der SV Esperke macht vor, wie kleine Investitionen helfen die Energiekosten deutlich zu senken. Für die energetische Modernisierung des Sportheims wurde der Verein jetzt von der Region und dem Regionssportbund ausgezeichnet. 

Esperke.   Wenn sich der SV Esperke am Zweiten Weihnachtstag zum „Weihnachtsdämmerschoppen“ trifft, ist das keine Sparmaßnahme in Sachen Licht und Energie. Strom- und Heizkosten spart der Sportverein an anderer Stelle und das mit großem Erfolg. Nachdem die Sportler im Sommer ihr Vereinsheim energetisch modernisiert haben, ist der Energieverbrauch um fast die Hälfte reduziert worden.  Ein Umstand, der dem Verein bereits zwei Tage vor Weihnachten eine Auszeichnung der Region einbrachte. Katharina Schlegel-Arndt, Koordinatorin des Regionsförderprogramms ecosport überreichte am Donnerstag eine Urkunde an den Vereinsvorsitzenden Erich Skawran. „Der Verein spart nicht nur Kosten, sondern hat auch seinen CO2 Ausstoß um 4,5 Tonnen im Jahr reduziert“, so Regionssprecher Klaus Abelmann. 

Effiziente Investition

Die Region Hannover und der Stadtsportbund haben die insgesamt 38 000 Euro teure Modernisierung mit 22 000 und 7500 Euro gefördert. In dem Gebäude wurde die Geschossdecke gedämmt, effizientere Heizkörper und ein neuer Kessel installiert sowie die gesamte Warmwasseranlage im Sanitär- und Umkleidebereich erneuert. „Die Experten des Förderprogramms ecosport von Region und Sportbund haben uns bei den Arbeiten gut beraten“, bedankte sich Vereinssprecher Jens Ostrominski-Gardlo. Zu der Auszeichnung kam es, weil der Umbau in Esperke mit seinen „gering-investiven“ Veränderungen maximale Einsparungen bringt, so die Begründung der Region. „Wir bedanken uns auch bei unseren über 200 Mitgliedern die tatkräftig mitgeholfen haben“, so Ostrominski-Gardlo.

Am  Dienstag, 26. Dezember, lädt der SV Esperke ab 18 Uhr zum Weihnachtsschoppen in das Sportheim, Lange Straße 68a. Der traditionelle Skat-, Knobel und Doppelkopf-Abend für alle Freunde des Sportvereins findet am Freitag, 29. Dezember, um 18 Uhr ebenfalls im Sportheim statt.

Von Mario Moers


Bildergalerie

Anzeige

Neustadt ist ...

  • ... eine Stadt nordwestlich von Hannover mit 34 Stadtteilen und mehr als 45.000 Einwohnern
  • ... von der Fläche her die neuntgrößte Stadt Deutschlands, 1,5-mal so groß wie Hannover
  • ... mit dem Stadtteil Mardorf am Steinhuder Meer ein beliebtes Ziel von Touristen
  • ... Heimat der überregional bekannten Bauwerke Schloss Landestrost und Kloster Mariensee
  • ... 6x pro Woche Thema in der Leine-Zeitung, die als Heimatzeitung in Neustadt der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.