Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Rekordspende für Kumasi-Hilfsprojekt
Region Neustadt am Rübenberge Nachrichten Rekordspende für Kumasi-Hilfsprojekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 22.12.2017
Weihnachtsblasen für Kumasi Quelle: Mario Moers
Anzeige
Neustadt

  Das ist Rekord. 1502 Euro ließen Passanten am Freitag in den Spendenkasten der Blechbläser auf dem Neustädter Weihnachtsmarkt fallen. Seit 31 Jahren sammelt der Kumasi-Hilfsfonds für ein Krankenhaus in Ghana –und alle Jahre wieder auch in der Weihnachtszeit. „Die Ausstattung des Krankenhauses ist fast komplett“, freute sich Initiator Carsten Hotes. Viele Spender erkundigten sich bei ihm über den Fortschritt. „2017 konnte mit der Unterstützung der Neustädter eine Geburtshilfe-Station den Betrieb aufnehmen“, berichtet Hotes. Unter abendteuerlichen Umständen erreichten auch zahlreiche medizinische Geräte das „Prima Medical Center“ in der ghanaischen Regionalhauptstadt Kumasi. Ein Motorboot war vor der afrikanischen Küste liegengeblieben, so daß die Geräte erst nach fünf Monaten ihr Ziel erreichten. „Wir sind stolz darauf, dass trotz solcher Zwischenfälle in 31 Jahren noch keine einzige Tablette verlorengegangen ist“, freut sich Hotes.

Ashanti Region in Ghana

Von Mario Moers

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gedämmte Decken, effizientere Heizkörper. Der SV Esperke macht vor, wie kleine Investitionen helfen die Energiekosten deutlich zu senken. Für die energetische Modernisierung des Sportheims wurde der Verein jetzt von der Region und dem Regionssportbund ausgezeichnet. 

22.12.2017

Objektschutz bei Familie Albrecht: Neustadts Ex-Polizeichef Manfred Henze erinnert sich –auch an einen Findling, der den Weg nach Poggenhagen fand

25.12.2017

Im Eingangsbereich der Schlaganfallstation des Klinikums Neustadt, ziert jetzt ein Gemälde von Anette Hitz die Wand. Die Grafikerin will den medizinischen Notfall verständlich darstellen.

21.12.2017
Anzeige