Navigation:
Ein Bus der Linie 802 steht am ZOB Neustadt - auch diese Linie könnte von Kürzungen betroffen sein.

Ein Bus der Linie 802 steht am ZOB Neustadt - auch diese Linie könnte von Kürzungen betroffen sein.
© Mario Moers

Neustadt

Region informiert über Bus-Sparpläne

Regiobus muss sparen, um den Kostenrahmen einhalten zu können. In Neustadt stehen fünf wenig genutzte Linien auf dem Prüfstand. Die Pläne werden am Mittwoch, 13. Dezember, in einer Informationsveranstaltung vorgestellt. 

Neustadt.  Sparen ist angesagt bei Regiobus – davon wird auch das Neustädter Liniennetz betroffen sein. Wenig genutzte Buslinien kommen auf den Prüfstand, manche werden seltener befahren, andere könnten sogar komplett entfallen. Laut Kostenanalyse der Gutachter von Nahverkehrs-Consult müsse Regiobus künftig 1,4 Millionen Buskilometer pro Jahr einsparen, damit die Region den Vertrag ohne europaweite Ausschreibung verlängern kann. 

Die Region Hannover will in ihrem Nahverkehrsplan nun das Liniennetz unter die Lupe nehmen. Rund 120.000 Kilometer Einsparung erhoffen sich die Planer dabei laut Regionssprecher Klaus Abelmann von Linien, die im Neustädter Land verkehren. Insbesondere fünf Linien sollen auf Sparmöglichkeiten überprüft werden. Die Veränderungen wären in den Bereichen der Ortsräte Mandelsloh, Helstorf, Otternhagen, Poggenhagen, Bordenau und in der Kernstadt zu spüren, wie Stadtsprecher Benjamin Gleue mitteilt.  

Statt einfach zu kürzen, will die Region die Bürger beteiligen. An einem Informationsabend in Neustadt werden Bernd Hüsken und Torsten Albert vom Team „ÖPNV-Angebotsmanagement“ bei der Region Hannover das Regionalbusgutachten vorstellen und berichten, welche Änderungen im Busnetz angedacht sind. Die öffentliche Veranstaltung beginnt am Mittwoch, 13. Dezember, um 18 Uhr in der Mensa der Leine-Schule.

Betroffen von Kürzungsüberlegungen sind folgende Linien: 

Linie 460: Stöckendrebber –Hannover/Nordhafen

Linie 790: Poggenhagen/Fliegerhorst –Wunstorf

Linie 802: Stadtverkehr Neustadt

Linie 803: Stadtverkehr Neustadt

Linie 860: Metel – Neustadt. 

Hinzu kommen weitere Linien, die das Neustädter Land streifen,  zum Beispiel die Linie 697 Helstorf-Abbensen-Mellendorf oder Linie 490 Stöcken-Osterwald-Otternhagen-Neustadt. Auf den Linien 820, 830, 850, 870 und 440 müsse mit Einsparungen einzelner Fahrten im Früh- oder Spätverkehr, an Feier- oder Ferientagen gerechnet werden. 

Verbesserungen sind für die Linie 440 geplant, die zur so genannten premium-Linie ausgebaut werden soll. Sie verkehrt täglich zwischen Marienwerder und dem Bahnhof Neustadt, kommt dabei über Berenbostel, Meyenfeld, Horst, Frielingen und Bordenau. Angedacht ist, dass die Busse auf dieser Strecke montags bis freitags  künftig im 20-Minuten-Takt fahren, sonnabends im 30-Minuten-Takt. Die Fahrten werden überdies am ZOB Neustadt an die des Regionalexpress gekoppelt.

Pläne für den Stadtverkehr mit den Linien 801, 802, 803 und 804 sowie die Linien 830 und 835 am Steinhuder Meer sollen im nächsten Jahr mit einer gesonderten Beteiligungsveranstaltung überplant werden, wie es heißt.

Von Kathrin Götze


Bildergalerie

Anzeige

Neustadt ist ...

  • ... eine Stadt nordwestlich von Hannover mit 34 Stadtteilen und mehr als 45.000 Einwohnern
  • ... von der Fläche her die neuntgrößte Stadt Deutschlands, 1,5-mal so groß wie Hannover
  • ... mit dem Stadtteil Mardorf am Steinhuder Meer ein beliebtes Ziel von Touristen
  • ... Heimat der überregional bekannten Bauwerke Schloss Landestrost und Kloster Mariensee
  • ... 6x pro Woche Thema in der Leine-Zeitung, die als Heimatzeitung in Neustadt der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.