Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Petition für Radweg Basse-Suttorf: Noch fehlen viele Stimmen
Region Neustadt am Rübenberge Nachrichten Petition für Radweg Basse-Suttorf: Noch fehlen viele Stimmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:33 28.05.2018
Seit Jahren fordern Bürger aus Suttorf und Basse einen verbindenden Radweg an der Landesstraße Quelle: Götze
Basse/Suttorf

Besonders gut sieht es nicht aus mit der Petition für einen Radweg entlang der Landesstraße 193 zwischen Suttorf und Basse: 5000 Mitzeichner sind erforderlich, damit der Landtag sich mit dem Thema befassen muss, 739 waren am Freitagnachmittag auf der Internetseite www.navo.niedersachsen.de registriert. Und die Frist läuft am Montag, 4. Juni, aus. Mitinitiatorin Elvira Goldmann aus Suttorf ist ein wenig ratlos: „Wir hatten schon viel mehr Unterstützungsunterschriften gesammelt. Vielleicht haben die Leute alle keine E-Mail-Adresse?“ Denn die muss bei der Zeichnung hinterlegt werden.

Kurz vor Beginn der Wertungsphase zum Stadtradeln (vom 28. Mai bis 16. Juni) hofft Goldmann, vielleicht noch Unterstützer zu gewinnen. Die Petition ist auch über die Internetseite basse-neustadt-rbge zu erreichen. 2,5 Kilometer Radweg würden für eine sichere Verbindung zwischen den beiden Dörfern reichen. Momentan ist die Straße mit der Umleitung für den Schwerlastverkehr wegen der maroden B-6-Brücke besonders belastet. Zwar gibt es eine Weg durch die Felder, doch der sei teilweise unbefestigt, für Kinder und Ältere nicht geeignet, heißt es.

Von Kathrin Götze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein wenig düster, emotional, fast schamanenhaft – so umschreiben die Kritiker die Musik von Lula Pena. Die außergewöhnliche Künstlerin kommt am Montag, 28. Mai, für einen Auftritt ins Schloss Landestrost.

28.05.2018

Baggerarbeiten zwischen Surfbrettern und Kites: Der Surfstrand am Nordufer des Steinhuder Meeres wird saniert. Auf rund 200 Metern Uferlinie holt ein Bagger weggeschwemmten Sand aus dem Meer zurück.

27.05.2018

Ein Tier, dem das Wasser bis zum Hals steht, muss in Not sein, oder? Nicht in jedem Fall, wie am Donnerstag Urlauber lernten, die die Feuerwehr zur Rettung eines Rindes rufen wollten. Es war ein Wasserbüffel, der ein Bad nahm.

27.05.2018