Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Proben auf der Waldbühne Otternhagen: Jim Knopf hat Ende Mai Premiere
Region Neustadt am Rübenberge Nachrichten Proben auf der Waldbühne Otternhagen: Jim Knopf hat Ende Mai Premiere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 20.05.2018
Emma, Lukas (Mario Kähler) und Jim Knopf (Jari Herpig) gehen auf Reisen. Quelle: Mirko Bartels
Otternhagen

 Bei der Waldbühne in Otternhagen laufen die Proben auf Hochtouren. „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ steht in diesem Jahr als Kinderstück auf dem Programm des Amateurensembles. Für die Beteiligten ist noch einiges zu tun: Der Ton muss eingepegelt werden und auch einige Kostüme brauchen noch einen letzten Schliff. In diesen letzten Minuten vor dem Probenstart geht es noch ziemlich wuselig auf der frisch gepflasterten Bühne zu.

Das Stück ist nach einem Kinderbuch von Michael Ende aus dem Jahr 1960 entstanden. Erzählt wird die Geschichte des kleinen schwarzen Findelkindes Jim Knopf, das versehentlich vom Postboten auf der kleinen Insel Lummerland abgegeben wurde. Nun wird die Insel zu klein und entweder Jim oder Lokomotive Emma müssen gehen, beschließt der König. Schlussendlich machen sich Lokomotivführer Lukas, Lok Emma und Jim auf die Suche nach einer neuen Heimat.

Auch der deutsche Postversand tut einiges, um den jungen Regisseuren das Leben schwer zu machen. Es sind noch nicht alle Mikrophone angekommen – bei der Tonprobe erstmal ein Hindernis. „Dann muss eben lauter gesprochen werden. Es wird schon gehen“, sagt Regisseur Florian Behnsen. Der junge Mann inszeniert das Stück gemeinsam mit Stella Meine.

Ein ganz neuer Hauptdarsteller für das Stück lässt sich von all dem nicht irritieren. Lokomotive Emma wartet geduldig im Wald hinter der Bühne auf Ihren großen Auftritt. Die Lok ist ein Neuzugang, die Waldbühne hat sie von einer Theaterbühne aus Schloss Neuhaus eigens gekauft. Sie ist aufgebaut auf einem ehemaligen Golf-Caddy, kann selbstständig fahren und auch die Bühne verlassen: So ist die Lok auch schon beim Schützenumzug in Otternhagen im Einsatz gewesen. „Ein feines Stück Technik. Und auch ganz schön zügig unterwegs“, sagt Behnsen. Er hat die Lok schon einmal für eine Werbeaktion nach Neustadt gesteuert.

40 Darstelle gehören zum Ensemble von „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ auf der Waldbühne Otternhagen. Quelle: Mirko Bartels

40 Mitwirkende braucht das Stück

Für die Darsteller ist nicht nur der gepflasterte Boden den Bühne neu. Stella Meine und Florian Behnsen führen erstmals Regie bei der Waldbühne. Es mache ihnen viel Spaß auf dieser Seite der Bühne zu arbeiten, sind sich die beiden einig.

Erfahrungen mit dem Theater haben sie bereits in den letzten Jahren gesammelt. Meine ist seit 2005, Behnsen seit 2010 Mitglied der Theatertruppe. Für „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ stehen insgesamt 28 Akteure auf der Bühne.

Das gesamte Team setzt sich aus 40 Mitwirkenden zusammen. Eleni Piwonka ist mit sieben Jahren die jüngste Akteurin in dieser Spielzeit. Von besonderen Lampenfieber werden wahrscheinlich auch Matea Gundlach, Casey Hannah Sophie Lauschke, Yanik Tillmann und Matthias Gebhart geplagt. Sie sind das erste Mal auf der Bühne zu sehen.

Die Kostüme sind alle extra für dieses Stück in Handarbeit angefertigt. Ein vierköpfiges Team unter der Leitung von Nicole Döppner hat viele Stunden an den Nähmaschinen zugebracht. ars

 Premierentermin für „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ auf der Waldbühne Otternhagen ist Sonnabend, 26.Mai, um 16 Uhr. Weitere elf Aufführungen sind bis Sonntag, 18. August, um 16 Uhr geplant.

Für Erwachsene gibt es in dieser Spielzeit „Drei Kerle und ein halber“. Premiere der Komödie von Jürgen Hörner ist am Sonnabend, 4. August, um 20 Uhr. Nur noch einmal läuft auf der Waldbühne „Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt)“, das Darstellertrio hat sein Erfolgsstück bereits vielfach anderswo präsentiert. Am Sonnabend, 18. August, um 22 Uhr bringen die Drei es noch einmal zum Finale des „Langen Tages des Theaters“ und der Spielzeit 2018 auf die heimische Bühne.     

   

  

Von Mirko Bartels

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Ausbau der Landwehr wird sich über drei Jahre hinziehen, wie es am Dienstag im Umwelt- und Stadtentwicklungsausschuss hieß. Diskussionen gab es um Fahrrad-Schutzstreifen und Anliegerbeiträge.

19.05.2018

Ein Pferde-Unterstand auf einer Weide am Montagabend, ein Holzstapel am späten Dienstagabend: Nach zwei unerklärten Bränden in Dudensen ermittelt jetzt die Kriminalpolizei.

19.05.2018

Kopfverletzungen hat ein 79-jähriger Radfahrer erlitten, als er am Mittwoch gegen  Uhr auf der Wunstorfer Straße von einem Auto angefahren wurde. Der Radfahrer war ansprechbar, wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

19.05.2018