Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Karateka engagieren sich für Klimaschutz
Region Neustadt am Rübenberge Nachrichten Karateka engagieren sich für Klimaschutz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 12.09.2018
Franziska Köhne und Stefan Bark (von links) erhalten von den beiden Umweltdezernentinnen Sabine Tegtmeyer-Dette und Christine Karasch die Auszeichnung Eco-Sport. Quelle: Claus Kirsch
Neustadt

Eco-Sport heißt das Programm, mit dem Stadt und Region Hannover Vereine zur energetischen Sanierung ihrer Sportstätten motivieren wollen und sie dabei auch finanziell unterstützen. Davon hat nun der Oyama Karate Kai profitiert und sein Vereinsheim, das sogenannte Dojo in der Kurzen Straße, auf Vordermann gebracht. Dafür erhielten der Vorsitzende Stefan Bark und seine Stellvertreterin Franziska Köhne jetzt in Hannover eine entsprechende Auszeichnung.

Vor drei Jahren hatte sich Oyama Karate Kai zur Teilnahme an Eco-Sport entschlossen und sich über geeignete Maßnahmen beraten lassen. In diesem Jahr sind nicht zuletzt auch mit tatkräftiger Unterstützung der 174 Mitglieder Arbeiten abgeschlossen worden. Dazu zählen die Erneuerung des Heizkessels und der Warmwasserbereitung, der Einbau einer elektronisch geregelten Pumpe und die Installation voreinstellbarer Thermostatventile. Auch die Rohrleitungen im Dojo sind gedämmt worden.

Von den 22.100 Euro, die an Gesamtkosten angefallen sind, hat die Region Hannover 17.500 Euro beigesteuert. Was das unter dem Strich bringt, lässt sich ausrechnen. Der Energieverbrauch geht um zwölf Prozent nach unten, dadurch werden pro Jahr rund 1400 Kilogramm weniger klimaschädliches Kohlendioxid ausgestoßen als zuvor.

Insgesamt sind bei der Abschlussveranstaltung der diesjährigen Eco-Sport-Runde in Lehrte-Immensen sieben Vereine durch die Umweltdezernentinnen der Stadt und der Region, Sabine Tegtmeyer-Dette und Christine Karasch für ihr Engagement geehrt worden, von dem sich die Initiatoren auch Breitenwirkung erhoffen. „Sie leisten einen wichtigen Beitrag auf dem Weg zu einer klimaneutralen Region“, sagt Karasch. Dieses Ziel liegt allerdings noch fern – im Jahr 2050 soll es soweit sein.

Von Bernd Haase

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Freiwillige Feuerwehren aus Neustadt, Garbsen und Wunstorf haben an einer Übung der Regionsfeuerwehrbereitschaft teilgenommen und so manchen Schweißtropfen beim Sandsäckebefüllen vergossen.

12.09.2018

Viel Spaß und eine Menge Herausforderungen gab es beim „Spiel ohne Grenzen“ in Stöckendrebber. Zehn Mannschaften aus fünf Orten rund um den Drei-Kreise-Stein traten zu einer speziellen Olympiade an.

12.09.2018

Hendrik Hoppenstedt, Staatsminister im Kanzleramt, spricht zum Tag der Demokratie in der Hagener Jakobuskirche ein Kanzelwort. Er hat eine Einladung von Pastor Dirk Heuer angenommen.

09.09.2018