Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Helstorfs Grundschüler starten ins Ungewisse
Region Neustadt am Rübenberge Nachrichten Helstorfs Grundschüler starten ins Ungewisse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 14.08.2018
Die älteren Mitschüler machen Musik oder spielen Theater für die Neuankömmlinge. Quelle: Benjamin Behrens
Helstorf

Die Turnhalle der Grundschule Helstorf war voll am Sonnabend. Mehr als 200 Personen hatten sich auf dem Boden und Bänken bequem gemacht. Eltern, Großeltern, Geschwister oder die älteren Mitschüler wollten die 19 Erstklässler begrüßen, die an dem als Außenstelle der Grundschule in Mandelsloh geführten Schulstandort ihren Weg beginnen. Sie wurden mit einstudierten Liedern, einem kleinen Theaterstück und bunten Schultüten willkommen geheißen.

Mehr als 200 Eltern, Verwandte oder Mitschüler wollen die neuen Erstklässler begrüßen. Quelle: Benjamin Behrens

Seit Jahren ist die ungewisse Zukunft der Schule in Helstorf in der Diskussion. Die Nachricht über die Entscheidung der Landesschulbehörde, den Standort auf ein Jahr zu befristen, bekamen die Eltern zusammen mit den Zeugnissen zu Ferienbeginn. Neustadt zuständiger Stadtrat Maic Schillack kündigte im Juni an, die Stadt werde einen Antrag auf Fristverlängerung stellen. Bürgermeister Uwe Sternbeck kam zur Einschulungsfeier.

Bürgermeister Uwe Sternbeck spricht über den kooperativen Hort in Helstorf als Pilotprojekt. Schulleiterin Nicole Oertelt hört zu. Quelle: Benjamin Behrens

„Die Eltern haben sich natürlich überlegt, wie sie darauf reagieren“, sagt Helstorfs Ortsbürgermeisterin Silvia Luft. Mit Hinblick auf die Kinder habe man sich allerdings entschieden, dass der Tag ganz ihnen gehören solle. Auch Sternbeck vermied es, das Thema anzuschneiden. Er sprach ein anderes Projekt am Standort an. „Es ist eine der ersten Schulen mit kooperativem Hort. Wir sind gespannt, wie es losgeht“, sagt Sternbeck.

Schulvorstandsmitglied Romy Neumeister sprach das an, was vor allem den Helstorfer Eltern zu schaffen macht: „Die letzten Jahre waren gezeichnet durch die drohende Schließung“, sagte Neumeister. Während Helstorfer Eltern den Standort erhalten möchten, wünschen sich Eltern im Einzugsbereich von Mandelsloh vor allem Klarheit. „Man ist enttäuscht davon, dass keine Fakten geschaffen werden“, sagt Jens Rohkohl. „Ich finde es gut, dass Frau Neumeister, das Wort ergriffen hat“, betont der Amedorfer.

„Das ist die beste Zeit, etwas zu sagen“, ergänzt Ortsnachbar Alexander Kreyes. Schulleiterin Nicole Ortelt wünscht sich ebenfalls eine geklärte Zukunft und sei es ohne Helstorf als Standort. „Alle Kollegen wandern hin und her, das ist eine große Arbeitsbelastung“, sagt Ortelt. „Wir können die Schüler zusammenlegen, die Räumlichkeiten in Mandelsloh sind da.“

Jetzt soll Arbeitskreis mit Vertretern aus beiden Schulstandorten einen neuen Antrag an die Landesschulbehörde erstellen. Mitglieder des Vorstandes, Schulleitung, Kita-Litung, Ortsbürgermeisterin, Elternvertretern und Verwaltung arbeiten zusammen. „Ziel ist die Fortführung der Außenstelle für drei Jahre, so lange wie das Modellprojekt kooperativer Hort läuft“, sagt Luft. Am 9. September ist außerdem eine Podiumsdiskussion geplant, Ort und Zeit sind noch offen.

Von Benjamin Behrens

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Nachrichten Unser Veranstaltungstipp - Am Hafen steht ein Feuerwerk bevor

Eine Freiluft-Party steigt am Sonnabend, 11. August, am Hafen vorm Schloss Landestrost. „Hafen in Flammen“, nennt Veranstalter Jürgen Stach die Party, bei der die „Clear Rats“ und „Mit 18“ auftreten.

10.08.2018

Betriebswirtschaftslehre und Leidenschaft: Aus diesem Anfangszutaten hat die Neustädterin Beate Rothärmel über 25 Jahre ihren Weinhandel aufgebaut. Inzwischen residiert sie im Schloss Landestrost

10.08.2018

Das Mahnmal für vertriebene und ermordete Juden aus Neustadt soll nun zügig erstellt werden. Die Einweihung ist für den 4. November geplant, kurz vor dem 80. Jahrestag der Reichspogromnacht.

13.08.2018