Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Masala im Schloss: Lula Pena spielt portugiesische Klänge
Region Neustadt am Rübenberge Nachrichten Masala im Schloss: Lula Pena spielt portugiesische Klänge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 28.05.2018
Lula Pena spielt am Montag im Schloss Landestrost Quelle: Lucile Dizier
Neustadt

Die portugiesische Sängerin, Komponistin, Gitarristin und Lyrikerin Lula Pena folgt ausschließlich ihren eigenen Regeln – in ihrer Musik wie auch in ihrer Karriere. Nur zwei Alben hat sie seit 1998 veröffentlicht, aber damit eine treue Fangemeinde in der ganzen Welt erreicht, die mit jedem ihrer seltenen und intensiven Auftritte weiter wächst. Am Montag, 28. Mai, 20 Uhr, kommt sie im Rahmen des Masala Weltbeat-Festivals ins Schloss Landestrost in Neustadt.

Lula Penas Stimme ist tief bewegend, ihr Gitarrenstil eigen, ihr Ansatz sowohl hoch emotional wie auch konzeptionell. Fast schamanenhaft wirkt es, wenn sie mit ihrer Gitarre zu verschmelzen scheint: Ob Folk, Blues, Flamenco, französisches Chanson oder Bossa Nova – all diese Genres streift Lula Pena in ihrer Musik, ohne dabei auch nur eines so zu belassen, wie es vorher war. „Düster, ohne deprimierend zu sein“, nennt sie Deutschlandfunk Kultur.

„Archivo Pittoresco“, ist das neue Album betitelt, das sie beim Auftritt in Neustadt vorstellen wird. Der Titel geht zurück auf eine Bewegung von Malern im 19. Jahrhundert, die neue Wege erschließen wollten, statt nach alten Mustern und Regeln zu zeichnen – das hat sich auch die Künstlerin für ihre Musik vorgenommen, die sie auch als Sinnbild des Lebens sieht.

Eintrittskarten für 19, ermäßigt 13 Euro, gibt es bei Vorverkaufsstellen wie den Geschäftsstellen von HAZ und NP. Der Vorverkauf im Schloss Landestrost ist unter Telefon (0511) 616-25200 oder per E-Mail: kultur@region-hannover.de zu erreichen.

Von Kathrin Götze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Baggerarbeiten zwischen Surfbrettern und Kites: Der Surfstrand am Nordufer des Steinhuder Meeres wird saniert. Auf rund 200 Metern Uferlinie holt ein Bagger weggeschwemmten Sand aus dem Meer zurück.

27.05.2018

Ein Tier, dem das Wasser bis zum Hals steht, muss in Not sein, oder? Nicht in jedem Fall, wie am Donnerstag Urlauber lernten, die die Feuerwehr zur Rettung eines Rindes rufen wollten. Es war ein Wasserbüffel, der ein Bad nahm.

27.05.2018

Nach den ersten drei Wochen Betrieb hat das Team des neuen Balneon Lob, Kritik und Verbesserungsvorschläge von zahlreichen Besuchern aufgenommen. Sprecher Steffen Schlakat sagt: „Wir arbeiten dran.“

27.05.2018