Navigation:
Eine Kundin tankt an der wiederhergestellten Zapfsäule in Hagen.

Eine Kundin tankt an der wiederhergestellten Zapfsäule in Hagen.
© Kathrin Götze

Hagen

Kurioser Schaden ist behoben

Nach einem kuriosen Unfall Ende Oktober hat die Raiffeisen-Gesellschaft ihre Tankstelle in Hagen wieder repariert. Ende Oktober hatte ein Autofahrer vergessen, den Zapfhahn aus dem Tank zu nehmen, war losgefahren und hatte so die Zapfsäule mächtig verbogen.

Hagen.  Die Raiffeisen-Tankstelle in Hagen ist nach einem ziemlich kuriosen Unfall vor zwei Monaten jetzt wieder hergestellt. Damals hatte ein Autofahrer offenbar vergessen, nach dem Tanken den Zapfhahn aus der Einfüll-Öffnung seines Wagens zu nehmen und war losgefahren. Der stabile Schlauch hielt, das Gestänge der Zapfanlage verbog sich kräftig.

„Zum Glück ist alles dicht geblieben“ berichtet Wilm Laue, bei Raiffeisen zuständig für Brenn- und Betriebsstoffe. Die Zapfsäule konnte, notdürftig gerichtet, weiter betrieben werden. Nun ist sie vollständig von einer Fachfirma wieder hergestellt. Dazu ging sie nur noch einmal kurz vom Netz, nämlich am dritten Adventswochenende. 

Von Kathrin Götze


Bildergalerie

Anzeige

Neustadt ist ...

  • ... eine Stadt nordwestlich von Hannover mit 34 Stadtteilen und mehr als 45.000 Einwohnern
  • ... von der Fläche her die neuntgrößte Stadt Deutschlands, 1,5-mal so groß wie Hannover
  • ... mit dem Stadtteil Mardorf am Steinhuder Meer ein beliebtes Ziel von Touristen
  • ... Heimat der überregional bekannten Bauwerke Schloss Landestrost und Kloster Mariensee
  • ... 6x pro Woche Thema in der Leine-Zeitung, die als Heimatzeitung in Neustadt der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.