Navigation:

Anja Witte und Werner Enders gehören zu der Ermittlungsgruppe, die sich seit Oktober 2008 um die Einbruch- und Raubserien in neustadt kümmert. "Mit so einem Hebelwerkzeug haben die Täter sich unter anderem Zugang verschafft", sagen sie.© Francke

Neustadt

Jugendbande begeht 50 Brüche

Eine Sonderermittlungsgruppe der Polizei hat eine lang anhaltende Einbruchserie in Neustadt aufgeklärt: Insgesamt 50 Taten sollen auf das Konto von drei Jugendlichen im Alter von 15 bis 17 Jahren gehen.

Alle sitzen in Untersuchungshaft. Sie sind schon vorher polizeibekannt gewesen“, sagte gestern Kommissar Werner Enders, Leiter der Ermittlungsgruppe. Mindestens einer der Einbrecher soll mit den kürzlich verhafteten Räubern gemeinsame Sache gemacht haben.
Seit dem Sommer häuften sich die Einbrüche in Neustadt: 26-mal waren Geschäfte in der Innenstadt das Ziel, viermal drangen die Täter in Schulen ein, fünf Einbrüche verübten sie in Gaststätten und Cafés. Außerdem waren Praxen und Jugendzentren betroffen. Sie seien immer auf Geld aus gewesen.
Die Polizei richtete im Herbst eine Ermittlungsgruppe ein. Unterstützung gab es von Kollegen aus Hannover. „Eine Heidenarbeit“, sagte Neustadts Polizeichef Manfred Henze, in Erinnerung an die zahlreichen Sonderschichten und Observationen der Beamten. Enders bezeichnete die Vorgehensweise der Einbrecher als unprofessionell. Lothar Porcher, Leiter des Kriminalermittlungsdienstes, wunderte sich über die Dreistigkeit der Jugendlichen: „Die wussten genau, wir haben sie im Visier, und trotzdem sind sie immer wieder eingebrochen.“ Alle gingen nur unregelmäßig zur Schule.
„Der Schaden, den die Täter angerichtet haben, übersteigt deutlich die Höhe der Beute“, sagte Henze. Bemerkenswert sei auch die Anzahl der Taten gewesen. „So etwas ist bislang in Neustadt noch nicht vorgekommen.“ Lediglich Mitte der neunziger Jahre sorgte eine Gruppe Jugendlicher als „Backhaus-Gang“ für Wirbel, „dabei handelte es sich jedoch hauptsächlich um Körperverletzungen“, sagte Henze. Die Jugendlichen hätten sich damals in der ehemaligen Gaststätte Backhaus getroffen, daher stammt der Name der Bande.
Bettina Francke


Bildergalerie

Anzeige

Neustadt ist ...

  • ... eine Stadt nordwestlich von Hannover mit 34 Stadtteilen und mehr als 45.000 Einwohnern
  • ... von der Fläche her die neuntgrößte Stadt Deutschlands, 1,5-mal so groß wie Hannover
  • ... mit dem Stadtteil Mardorf am Steinhuder Meer ein beliebtes Ziel von Touristen
  • ... Heimat der überregional bekannten Bauwerke Schloss Landestrost und Kloster Mariensee
  • ... 6x pro Woche Thema in der Leine-Zeitung, die als Heimatzeitung in Neustadt der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.