Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Wenig Einsätze, aber Feuerwehr Dudensen hat viel zu tun
Region Neustadt am Rübenberge Nachrichten Wenig Einsätze, aber Feuerwehr Dudensen hat viel zu tun
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 04.01.2018
Neun Beförderungen standen in Dudensen auf der Tagesordnung. Quelle: Privat
Anzeige
Dudensen

 Die freiwillige Feuerwehr in Dudensen ließ bei ihrer Jahresversammlung das Einsatzjahr Revue passieren. „Im abgelaufenen Berichtsjahr wurde unsere Wehr zu nicht einem Einsatz gerufen, spricht im Grunde für einen hervorragende vorbeugende Brandschutz“, sagte der Dudenser Ortsbrandmeister Frank Meyer. 

Ganz still blieben die Sirenen der Einsatzfahrzeuge dennoch nicht, denn am 12. November rückten die Brandbekämpfer zur Stützpunktübung bei den Kameraden aus Borstel aus. Das fiktive Szenario war ein Waldbrand, der in zwei Abschnitten bekämpft wurde. Ein Abschnitt und die Einsatzleitung übernahmen die Kräfte aus Dudensen. Über das Jahr verteilt, kamen insgesamt 2200 Übungs- und Dienststunden zusammen. „Ich bedanke mich bei euch allen“, sagte Meyer.

Die Mitgliederzahlen blieben relativ konstant. Sieben Neueintritt und sieben Austritte gleichen sich aus, allerdings trauern die Kameraden um zwei gestorbene Mitglieder. Im aktiven Dienst sind 42 Mitglieder. 

Was sonst auf der Tagesordnung stand? Neun Feuerwehrleute wurden befördert, außerdem ehrten die Dudenser langjährige Mitglieder. Seit stolzen 70 Jahren sind Alfred Meyer und Erich Zettel dabei. 60 Jahre halten Wilhelm Heumann, Werner Kehrbach und Heinrich Waßmann der Wehr die Treue. Wilhelm Ahrbecker spielt ebensolang in der Kapelle der Ortsfeuerwehr. Auf 50 Jahre kann Friedrich Staffhorst zurückblicken, Ortsbrandmeister Frank Meyer ist seit 40 Jahren in der Wehr aktiv. Ulrike Ahrbecker spielt seit 25 Jahren in der Kapelle. Auf 25 Dienstjahre bringen es Bernhard Chwalek, Werner Rühmann und Eberhard Runge. Die Buchführung übernimmt der wiedergewählte Kassenwart Björn Rühmann.

Von Benjamin Behrens

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie sollen Neustadts Flüchtlingsunterkünfte sinnvoll weiter genutzt werden? Längst nicht alle Plätze in Wohnhäusern und -heimen werden auch gebraucht. Stadt und Region verhandeln über Finanzierungsmöglichkeiten, denn Zuschüsse sind oft an die Nutzung für Flüchtlinge geknüpft.

04.01.2018

Die Betreuer der Konfirmanden-Freizeiten des Kirchenkreis Neustadt sind zum siebten Mal auf Skifreizeit ins österreichische Wagrain gefahren.

04.01.2018

Eine selten ruhige Silvesternacht hat die Polizei in Neustadt erlebt. Die Beamten hatten es, laut Meldung aus der Wache, lediglich mit einigen Sachbeschädigungen zu tun. Auf der Marktstraße brannte ein Mülleimer, und aus Suttorf wurde ein aufgesprengter Briefkasten gemeldet.

04.01.2018
Anzeige