Navigation:
Mitglieder des Bokeloher Kirchenvorstands  haben im Sommer Spardosen für Kirchturm-Spenden verteilt. 

Mitglieder des Bokeloher Kirchenvorstands  haben im Sommer Spardosen für Kirchturm-Spenden verteilt. 
© privat

Bokeloh

Gemeinde sammelt Spardosen für Kirchturm ein

Wer etwas für den Turm der Kirche „Zum heiligen Kreuz“ übrig hat, der gebe ihm den Rest – das war das Motto der Kirchengemeinde zu einer Spendensammlung. Am Sonntag werden die Dosen eingesammelt. 

Bokeloh.  Sonntag ist Kassensturz: Die Bokeloher sind aufgerufen, zum Gottesdienst  am 10. Dezember die Sammelbüchsen mitzubringen, in denen sie seit dem Sommer Münzen für den Kirchturm sammeln. Mit dem Geld will die Gemeinde einen Wasserschaden im Turm beheben lassen, dessen Ursache noch nicht abschließend geklärt ist, wie Jutta Rohrbach vom Kirchenvorstand berichtet. 

Möglicherweise liege die Ursache in einer fehlerhaften Sanierung. Seit 2013 hatte eine Firma den Betonsims und Fugen am Kirchturm überarbeitet – es sollte eigentlich der Abschluss einer Runderneuerung an dem Gebäude sein. Doch gut zwei Jahre später fiel auf, dass die Wand nicht dicht war. Da hatte sich an der Westseite des Turms schon so viel Feuchtigkeit gesammelt, dass auch die Innenwand schon feucht war. Nun sei guter Rat teuer, zumal die Firma, die man gegebenenfalls in Regress nehmen könnte, inzwischen bankrott sei. 

So kann die Gemeinde jeden Beitrag zu den Kosten gebrauchen – auch diese stünden noch nicht fest, sagt Rohrbach. Im Sommer hatten die Kirchenvorstandsmitglieder spezielle Spardosen an die Bokeloher verteilt. Darin sollten sie speziell die Kupfermünzen sammeln, die mancher ohnehin nicht so gern im Portemonnaie mit sich trägt und aussortiert. „Wir geben dem Kirchturm den Rest“, war die Aktion mit etwas Galgenhumor betitelt. 

„Natürlich freuen wir uns, wenn wir darin auch Scheine finden“, sagt die Kirchenvorsteherin Rohrbach, die sich im Team um das Fundraising kümmert. Angeschoben hatte die Aktion noch die langjährige Pastorin Vera Christina Pabst, die kürzlich zur Landeskirche wechselte. Noch gibt es keine dauerhafte Nachfolge, als Vakanzvertretung ist Dirk Heuer in Bokeloh tätig.

Der Turm stammt aus dem Jahr 1961. Über die Jahre hatten sich im Mauerwerk Risse gebildet, offenbar bedingt durch Wind-Schwingungen, die vom Geläut der früheren Glockenanlage noch verstärkt wurden. 2012 wurde das Läutwerk deshalb mit Mikroprozessor-Regeltechnik nachgerüstet, um die Schwingungen der drei Glocken beim Läuten so gering wie möglich zu halten. 

Radtour der Kirchengemeinde "Zum Heiligen Kreuz" Bokeloh

Radtour der Kirchengemeinde "Zum Heiligen Kreuz" Bokeloh

Quelle: Mirko Bartels

Von Kathrin Götze


Bildergalerie

Anzeige

Neustadt ist ...

  • ... eine Stadt nordwestlich von Hannover mit 34 Stadtteilen und mehr als 45.000 Einwohnern
  • ... von der Fläche her die neuntgrößte Stadt Deutschlands, 1,5-mal so groß wie Hannover
  • ... mit dem Stadtteil Mardorf am Steinhuder Meer ein beliebtes Ziel von Touristen
  • ... Heimat der überregional bekannten Bauwerke Schloss Landestrost und Kloster Mariensee
  • ... 6x pro Woche Thema in der Leine-Zeitung, die als Heimatzeitung in Neustadt der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.